• Diese WOCHE: Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt

Diese WOCHE : Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt

Um Potsdams preußische Vergangenheit geht es in einem Vortrag im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (Am Neuen Markt) am Mittwoch, dem 22. Februar, um 18 Uhr. Jörg Kirchstein spricht über „Das Neue Palais als Residenz Kaiser Wilhelms II“. Zu der Veranstaltung lädt die Studiengemeinschaft Sanssouci e.V. ein, der Eintritt ist frei.

Ebenfalls am Mittwoch um 20 Uhr liest „Der Spiegel“-Kolumnistin Margarete Stokowski aus ihrem Roman „Untenrum frei“ im Waschhaus (Schiffbauergasse 6) – einem Buch über die kleinen schmutzigen Dinge und die großen Machtfragen. Es geht darum, wie Freiheit im Kleinen mit der Freiheit im Großen zusammenhängt. Der Eintritt kostet 6 Euro im Vorverkauf und 8 Euro an der Abendkasse.

Am Tag darauf, Donnerstag, dem 23. Februar, beschäftigt sich Ulf Küster, der Kurator des Schweizer Kunstmuseums Fondation Beyeler mit dem Impressionismus: Unter dem Titel „Das Unmögliche malen. Beobachtungen zu Monets Landschaftsbildern“ hält er ab 19 Uhr einem Vortrag im Museum Barberini (Alter Markt, Humboldtstraße 5–6). Küster ist Kurator der Ausstellung „Monet“, die zeitgleich zur Potsdamer Ausstellung in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel stattfindet. Er behandelt das obsessive Landschaftsstudium, die Konzentration auf wenige Motive und das serielle Verfahren in Monets Werk. Der Eintritt kostet 10, ermäßigt 8 Euro.

Und noch eine empfehlendeswerte Lesung am Donnerstag: Der Potsdamer Literaturwissenschaftler Peter Walther liest in einer Zusatzveranstaltung aus seiner jüngst erschienenen Fallada-Biografie in der Villa Quandt (Große Weinmeisterstr. 46/47). Es moderiert der rbb-Inforadio-Redakteur Harald Asel. Der Eintritt kostet 7, ermäßigt 5 Euro.

Das Wochenende beginnt mit einer Kunstausstellung: Am Freitag, dem 24. Februar um 17 Uhr, eröffnet mit einer Vernissage die Ausstellung „Erkundungen. Hubert Globisch und Heide Wilhelm“ im Café Matschke (Alleestraße 10). les