• Die Neuen am Hans Otto Theater: „Meine Hände sind blutig wie die deinen“

Die Neuen am Hans Otto Theater : „Meine Hände sind blutig wie die deinen“

16 neue Schauspieler bringt Potsdams Intendantin Bettina Jahnke mit ans Hans Otto Theater. Wir stellen sie vor: mit drei Fragen zu Lieblingssätzen, Wunschrollen – und Potsdam. Vorhang auf für Bettina Riebesel.

Lena Schneider
Bettina Riebesel ist seit der Spielzeit 2018/2019 im Ensemble des Hans Otto Theaters.
Bettina Riebesel ist seit der Spielzeit 2018/2019 im Ensemble des Hans Otto Theaters.Foto: Thomas M. Jauk

Bettina Riebesel, was ist der beste Satz, den Sie je auf einer Bühne sagen durften?

„Betty, ihr Vater ist im Ausland geboren, sie hat ihn nie gesehen, die ersten zwei Jahre sind die wichtigsten in der Entwicklung eines Menschen, da entscheidet sich alles, besonders die emotionale Intelligenz.“

(Betty in Fritz Katers „Sterne über Mansfeld“)

Welchen Satz würden Sie gern mal sagen? 

„Meine Hände sind blutig wie die deinen, doch ich schäme mich, dass mein Herz so weiß ist.“

(Lady Macbeth aus Shakespeares „Macbeth“)

Ein Satz zu Potsdam?

Potsdam bedeutet für mich schon sehr lange liebe Verwandte in der Russischen Kolonie.


Bettina Riebesel, 1965 in Berlin geboren, studierte Schauspiel in Rostock. 1988 bis 2007 war sie in Leipzig engagiert, nach freier Tätigkeit dann zuletzt in Konstanz. In Potsdam ist Bettina Riebesel das erste Mal im Spielzeitauftakt „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ am 22. September zu sehen – als Charlotte Powileit. Ihre nächste Premiere ist danach am 11. Oktober der Liederabend „Als ich ein Kind noch war“mit Jörg Dathe.