• Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt: Grundsätzliche Kunst-Fragen im Barberini und Bilanz beim Hans Otto Theater

Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt : Grundsätzliche Kunst-Fragen im Barberini und Bilanz beim Hans Otto Theater

Was Potsdams Kulturlandschaft in dieser Woche zu bieten hat - ein Überblick. 

Die neue Schau "Farbe und Licht. Der Neoimpressionist Henri-Edmond Cross" im Museum Barberini Potsdam bildet den Hintergrund des Gesprächs. 
Die neue Schau "Farbe und Licht. Der Neoimpressionist Henri-Edmond Cross" im Museum Barberini Potsdam bildet den Hintergrund des...Foto: Patrick Pleul/dpa

Potsdam - Was macht Kunst mit uns? Wann und warum berührt sie? Welche Werke begleiten uns ein Leben lang? Solchen Fragen grundsätzlicher Art will das Museum Barberini (Am Alten Markt) am Montag um 19 Uhr nachgehen. Als Experten zur Sache äußern werden sich Christoph Amend, Chefredakteur des „Zeit“-Magazins, und der Journalist und Buchautor Florian Illies („1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte“), der als Zehnjähriger den Bildern des Neoimpressionisten Henri-Edmond Cross verfiel. Die derzeitige Schau seiner Werke im Barberini bildet den Hintergrund für das Gespräch. Der Eintritt kostet 10, ermäßigt 8 Euro.

Am Dienstag um 19 Uhr ist der Regisseur Volker Koepp im Filmmuseum (Breite Straße 1a/ Marstall) zu Gast. Er zeigt seinen Dokumentarfilm „Seestück“ und stellt sich im Potsdamer Filmgespräch Nr. 258 den Fragen von Jeannette Eggert. „Seestück“ umkreist den Ostseeraum und durchquert Usedom, Swinemünde, Schweden, Dänemark, Lettland und Russland. Eintritt 6, ermäßigt 5 Euro.

Am Wochenende sei ein Ausflug ins Umland empfohlen. Das Wandertheater Ton&Kirschen zeigt sein neues Stück, und zwar in Glindow. „Die Bergwerke zu Falun“ von E.T.A. Hoffmann haben sie sich diesmal vorgenommen, eine Erzählung von 1819. Behandelt wird das Leben des jungen Elis Fröbom, der seinen Beruf als Seefahrer aufgibt, um Bergarbeiter zu werden. Die Premiere am Freitag und die Sonntagsvorstellung sind ausverkauft, für den Samstag gibt es noch wenige Karten – Reservierung per Mail an [email protected] dringend empfohlen. Beginn ist um 20 Uhr im Tanzsaal im Deutschen Haus in Glindow, Dr.-Külz-Straße 25. Karten kosten 16 Euro, mit Ermäßigung 12 oder 8 Euro.

Hans Otto Theater zieht erste Bilanz

Der erste Premierenreigen der neuen Intendanz ist vorüber, aber bevor am Hans Otto Theater jetzt der strenge Alltag beginnt, wagt das Haus einen Blick zurück auf die ersten Wochen dieser Spielzeit. Unter dem Titel „Auftakt nach Maß!?“ lädt der Förderkreis des Hans Otto Theaters gemeinsam mit der Fachzeitschrift „Theater der Zeit“ am Samstag um 15 Uhr ins Glasfoyer. Versucht wird eine erste Zwischenbilanz, gemeinsam mit Intendantin Bettina Jahnke, den Ensemblemitgliedern Rita Feldmeier und Henning Strübbe sowie mit Autor Gunnar Decker und Harald Müller, Geschäftsführer von Theater der Zeit. Es moderiert Dieter Wiedemann, Vorstandschef des Förderkreises des Hans Otto Theaters.

Pünktlich zum ersten Advent öffnet die Sperl Galerie (Schopenhauerstraße 27) am Sonntag von 14 bis 18 Uhr die Türen zu ihrer neuen Ausstellung. Gezeigt werden u.a. Werke von Moritz Götze, H.H. Grimmling, Ulrike Hogrebe und Stephan Velten. Zeitgleich erscheint die zweite Auflage von „Wir Sterngesteuerten – eine astroLogische Typenparade“.