• Das Erbe Europas im Brandenburger Kulturland

Kultur : Das Erbe Europas im Brandenburger Kulturland

Mit rund 200 Veranstaltungen will das Land Brandenburg im diesjährigen Kulturlandjahr an das kulturelle Erbe Europas im Land erinnern. Dabei sollen neben Ausstellungen und Vorträgen insbesondere Projekte gefördert werden, die junge Menschen zu Botschaftern der europäischen Idee machen könnten, teilten die Veranstalter mit. „Brandenburg liegt mitten in Europa und ist traditionell von Bevölkerungswanderungen in verschiedenen Epochen geprägt“, erklärte Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) bei der Vorstellung des Programms am Donnerstag in Berlin. „Es gibt hier eine Tradition der kulturellen Offenheit und der Toleranz.“

Eröffnet wird das Kulturlandjahr am 18. Mai mit zwei Ausstellungen im barocken Kloster Neuzelle, das in diesem Jahr seinen 750. Geburtstag feiert. Dabei geht es unter anderem um Schlösser und Herrenhäuser in Polen und Deutschland. In Cottbus widmet sich eine Ausstellung der „Faszination Pyramiden“, die von Fürst Pückler im Branitzer Park nachempfunden wurden. Das Kulturlandjahr reiht sich ein in die europäische Initiative „Sharing Heritage“ (Das Erbe teilen), mit dem in diesem Jahr an das kulturelle Erbe des Kontinents erinnert wird. dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.