Kultur : Christiane Schulz

1. Während ich bereits einen Verlag suche, arbeite ich noch an der Vervollständigung meines nächsten Lyrikbandes.

2. Ich lese gerade Josef Winklers „Laß dich heimgeigen, Vater ...“, das mir sehr gut gefällt, weil es sehr klar komponiert ist und mittels kreisenden Wiederholungen einen schönen Rhythmus entwickelt. Als nächstes werde ich mal „Mitternacht zu sein ist nicht jedem gegeben“ von António Lobo Antunes angehen.

3. Empfehlen kann ich das kleine Buch von D.H. Lawrence, in dem er über „Den Mann, der die Inseln liebte“ schreibt. Und von Roy Jacobsen „Die Unsichtbaren“. Das sind zwar beides keine leichten Sommerbücher, aber die Protagonisten sind Inselbewohner, so dass zumindest Wasser eine tragende Rolle spielt, sowie die Wetter in den Jahreszeiten, die Einsamkeit. Und beide sind sehr stringent erzählt, haben etwas geradezu Archaisches.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!