• Bafta-Preis für Babelsberger Spezialeffekte-Macher: Gerd Nefzer in London ausgezeichnet

Bafta-Preis für Babelsberger Spezialeffekte-Macher : Gerd Nefzer in London ausgezeichnet

Für die Arbeit am Sci-Fi-Epos "Dune" hat Nefzer seinen zweiten Britischen Filmpreis erhalten. Er kann auch auf den zweiten Oscar hoffen.

Jana Haase
Gerd Nefzer (2.v.r.) gewann den Preis mit den drei Computereffekte-Spezialisten Tristan Myles, Paul Lambert und Brian Connor
Gerd Nefzer (2.v.r.) gewann den Preis mit den drei Computereffekte-Spezialisten Tristan Myles, Paul Lambert und Brian ConnorFoto: Ian West/PA Wire/dpa

London/Potsdam - Der Babelsberger Spezialeffekte-Macher Gerd Nefzer ist für seine Arbeit am Science-Fiction-Film „Dune“ mit dem britischen Filmpreis Bafta ausgezeichnet worden. Die Filmpreise der britischen Filmakademie, die als Pendant der Oscars gelten, wurden am Sonntagabend in London verliehen. Nefzer war bereits 2018 für „Blade Runner 2049“ mit einem Bafta und anschließend dem Oscar geehrt worden.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Auch jetzt kann der 56-jährige gebürtige Schwabe, der seit fast 30 Jahren gemeinsam mit seinem Schwiegervater und seinem Schwager in Babelsberg aktiv ist, auf den Oscar hoffen: Mit zehn Nominierungen gilt der „Dune“ als einer der Favoriten bei der Oscar-Verleihung am 27. März. 

Der Film des kanadischen Regisseurs Denis Villeneuve nach dem gleichnamigen Buch von Frank Herbert spielt in einer fernen Zukunft, in der verschiedene Herrscherhäuser über die Macht im Universum und den Wüstenplaneten mit der Wunderdroge Spice kämpfen. Nefzer sorgte mit seinem Team unter anderem für die Wüstenatmosphäre bei den Dreharbeiten in Ungarn und Jordanien.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.