• Ausgezeichnet: Kinopreis für Thalia-Kino in Babelsberg

Ausgezeichnet : Kinopreis für Thalia-Kino in Babelsberg

Das Thalia-Kino an der Rudolf-Breitscheid-Straße in Babelsberg wurde für seine innovative und kreative Programmgestaltung ausgezeichnet.

Das Thalia-Kino Babelsberg wurde wieder mal mit einer Auszeichnung bedacht.
Das Thalia-Kino Babelsberg wurde wieder mal mit einer Auszeichnung bedacht.Foto: Manfred Thomas Tsp

Potsdam - Es ist das Leuchtturmkino Brandenburgs: Das Babelsberger Thalia-Kino ist zum wiederholten Mal mit dem Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg ausgezeichnet worden. Im Berliner Kino Toni wurden am Donnerstagabend 48 Filmtheater – 32 aus Berlin und 16 aus Brandenburg – mit insgesamt 432.500 Euro geehrt und damit für eine innovative und kreative Programmgestaltung belohnt. Vergeben wird der Preis vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Das Thalia erhält mit dem Preis eine Premie in Höhe von 15.000 Euro. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit den stets steigenden Besucherzahlen sowie den zahlreichen Filmgesprächen mit namhaften Gästen vor Ort. Besonders hervorgehoben wurden etwa die Premiere von „Gundermann“ mit Filmteam, der Besuch von Schauspielerin Karoline Herfurth als „Die Kleine Hexe“ oder der Dokumentarfilm „Familie Brasch“ mit Gästen.

In Potsdam-Mittelmark sind die Neuen Kammerspiele Kleinmachnow ebenfalls mit 15 000 Euro prämiert worden. Die Jury lobte die „entertainige Darstellung“ der sorgfältig kuratierten Kino- und Kulturarbeit. Der Scala Kulturpalast in Werder (Havel) erhielt eine Prämie von 5000 Euro.

Insgesamt hatten sich 58 Kinos um die Preise beworben.