• Aus dem Kulturausschuss: Potsdam fördert elf Festivals in 2020

Aus dem Kulturausschuss : Potsdam fördert elf Festivals in 2020

Jetzt wurde bekanntgegeben, welche Festivals diesem Jahr Geld von der Stadt Potsdam bekommen. Darunter ist ein neues Format.

ArtChurch 7.0 bei der Féte de la Musique 2019 Potsdam.
ArtChurch 7.0 bei der Féte de la Musique 2019 Potsdam.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Ein Musikfestival für Hardcore, Screamo und Punk soll es werden: Im September dieses Jahres findet zum allerersten Mal das Musikfestival „Le désordre, c’est moi“ („Das Chaos bin ich“) im Freiland Potsdam statt. 10.000 Euro hatten die Veranstalter dafür beantragt. Sie bekommen die volle Summe dafür aus dem städtischen Haushalt. Darüber informierte am Donnerstagabend Sabine Chwalisz im Kulturausschuss.

Die Leiterin der fabrik ist Mitglied der ehrenamtlichen Jury, die über 200 000 Euro aus dem städtischen Topf für Festivalförderung entscheidet. Die Jury hatte 20 Anträge auf dem Tisch, so Chwalisz. Elf  davon - mit einem Förderwunsch von insgesamt 229.100 Euro -  bekommen nun Geld.

Mit dabei sind bekannte Formate wie die Intersonanzen, die mit 25.000 Euro gefördert werden, das Literaturfestival Lit:Potsdam, das 30.000 Euro erhält, oder auch das Localize-Festival, das seine beantragte Summe von 18.000 Euro genehmigt bekommen hat. Auch die Fête de la Musique wird in diesem Jahr gefördert. Beantragt wurden 30.000 Euro, unterstützt werden die Veranstalter mit 20.000 Euro.