• 25. bis 27. Januar 2019: Wochenendtipps für Potsdam und Umgebung

25. bis 27. Januar 2019 : Wochenendtipps für Potsdam und Umgebung

Rund um Potsdam wird an diesem Wochenende geliebt und gedichtet, gewandert, geforscht und überwintert.

Exoten im Winterschlaf: Führung durch die Pflanzenhallen und den Heizgang der Orangerie am Samstag um 13 Uhr.
Exoten im Winterschlaf: Führung durch die Pflanzenhallen und den Heizgang der Orangerie am Samstag um 13 Uhr.Foto: Promo

Der schöne Wilhelm und die Frauen

Der Dichter Wilhelm Busch war nicht nur gewitzt, klug und humorvoll sondern soll auch noch gut ausgesehen haben. Beim Literaturabend „Die Liebe war nicht geringe – Wilhelm Busch und das schöne Geschlecht“ geht es um das Verhältnis des stattlichen Dichters zu den Frauen. Es liest und trägt vor der Potsdamer Schauspieler Hans-Jochen Röhrig, am Freitag um 18 Uhr in der Urania, Gutenbergstraße 71/72. Karten kosten 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Bestellung unter (0331) 291741 oder [email protected].

Wer will fleißige Handwerker sehn

Fliesenleger, Friseur, Gärtner und Zimmermann: braucht jeder irgendwann mal. Ohne Handwerk geht es nicht. Die Verbraucherausstellung „HandWerker“ ist Brandenburgs größte Verkaufs- und Leistungsschau des regionalen Handwerks, auf der sich alte und neue Gewerke und Handwerksbetriebe vorstellen und Einblick in ihre Arbeit geben. Eine Handwerkermesse mit Vorführungen, Aktionen und Bühnenprogramm, an der etwa 200 Betriebe teilnehmen.

Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr, in der Messehalle Cottbus, Vorparkstraße 3 in 03042 Cottbus. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Heute schon an den Sommer denken

Bei dieser Winterwanderung rund um Lehnin geht es zu den versteckten Waldseen der Region: Ausflugstipps für den Sommer und die nächste Badesaison. Damit das Wandern vergnüglicher ist, wird mit Eseln marschiert. Die geduldigen Begleiter tragen das Gepäck der Spaziergänger. An den Badestellen wird Pause gemacht und die Esel dürfen grasen. Die Seen-Tour führt vom Kloster Lehnin durch waldreiche Landschaft zum Schamp- und Colpinsee und entlang des „Emstalerschlauchs“, einem malerischen Torfstichsee, zum Gohlitzsee. Die Tour dauert etwa sieben Stunden und findet ab vier Personen statt. Die Kosten betragen pro Person 49 Euro. Treffpunkt ist am Samstag um 9 Uhr am Busbahnhof in der Goethestraße in 14797 Kloster Lehnin. Nur mit Anmeldung bei dem Natur– und Landschaftsführer Jan Prowaznik, Tel. 01573/0308560.

Good Vibrations

Volker Heuken an Vibraphon und Glockenspiel, Lorenz Heigenhuber am Bass und Max Stadtfeld, Drums und Glockenspiel, spielen am Sonntag um 17 Uhr auf dem Theaterschiff in der Schiffbauergasse Bekanntes aus Pop und Jazz und eigene jazzige Kompositionen. 19 Euro, ermäßigt 17 Euro kostet der Eintritt.

Falling in Love

Dem Wissenschaftler Faust ist langweilig, er sucht Spannung, Spaß und Party. Mephisto verspricht ihm genau das, dafür ist Faust ihm ausgeliefert. Um Fausts Wünsche zu erfüllen, geht Mephisto allerdings sehr spezielle, nicht immer faire Wege, manipuliert und arbeitet mit Drogen und Zauberei. Bridge Markland erzählt Goethes Faust als rasante Ein-Frau-Puppen-Show mit Mephisto, Faust und Gretchen, dazu kommen Handpuppen. Zusätzliche Figuren spielt sie mit Handpuppen. Goethes Texte werden mit Popmusik verstärkt. Roy Orbison singt „Pretty Woman“, Elvis „Falling in Love“ und die Ärzte „Männer sind Schweine – traue ihnen nicht“. „Faust in the Box“ am Samstag um 20 Uhr im event-theater, Ritterstraße 69 in14770 Brandenburg an der Havel. Karten kosten 18 Euro, ermäßigt 15 Euro, Kartentelefon (03381)793277.

Nur die Harten...

Auch der König musste im Herbst seine Kübelpflanzen und Palmen ins Warme bringen. Bei einer Führung durch die Orangerie im Park Sanssouci wird gezeigt, wie das Überwintern damals gelang, die originale, historische Heizungsanlage wird besichtigt. Am Samstag um 13 Uhr, Start ist im Besucherzentrum Historische Mühle. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.

„Transiträume“ in der Galerie M

„Transiträume“ heißt eine Ausstellung, die morgen um 18 Uhr in der Galerie M, Charlottenstraße 122, eröffnet wird. Gezeigt werden Arbeiten der beiden bildenden Künstlerinnen Hannah Becher und Rachel Kohn aus Berlin sowie des syrischen Fotografen Mahran Mourad aus Potsdam. Mit verschiedenen malerischen Techniken entstehen die Erinnerungsbilder von Hannah Becher, aus Ton fertigt Rachel Kohn ihre Skulpturen: ruinenartige Gebilde. In den urbanen Räumen der Großstädte findet Mahran Mourad Motive für seine Straßenfotografie.

Ladies’ JazzNight im Nikolaisaal

Ihr Name hat nicht nur in der deutschen Jazz-Szene einen Klang. Nun gastiert die Berliner Jazzpianistin und Komponistin Julia Hülsmann am Samstag um 19.30 Uhr im Nikolaisaal, Wilhelm-Staab-Straße 10/11. Zu späterer Stunde wird zudem mit China Moses nicht nur eine echte Jazz- und Soul-Lady, sondern eine mitreißende Entertainerin die Bühne betreten. Karten ab 20 Euro unter Tel. (0331)28 888 28.