Live

Greift ab einer 100er-Inzidenz : Merkel bezeichnet Corona-Notbremse als „überfällig“

Kanzlerin rechtfertigt Beschluss + Intensivmediziner rechnen mit 6000 Patienten Ende April + RKI meldet mehr als 10.800 Neuinfektionen + Der Newsblog.

Kai Portmann Gloria Geyer
Angela Merkel beim Statement zur Bundesnotbremse.
Angela Merkel beim Statement zur Bundesnotbremse.Foto: REUTERS/Annegret Hilse/Pool

Das Bundeskabinett hat die Änderung des Infektionsschutzgesetzes am Dienstag beschlossen. Nach Kritik aus den Bundesländern hat das Kanzleramt den Entwurf für die gesetzlich verankerte, bundesweite Corona-Notbremse etwas aufgeweicht. Bundeskanzlerin Angela Merkel rechtfertigte am Dienstag die Maßnahmen (mehr dazu unten im Newsblog).

Mehr zur Corona-Pandemie:

  • Angesichts der steigenden Corona-Zahlen erwartet die Intensivmediziner-Vereinigung Divi, dass der bisherige Höchststand an Intensivpatienten schneller erreicht wird als erwartet - nämlich noch im April.
  • Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 10.810 Corona-Neuinfektionen gemeldet.
  • Der Tagesspiegel zeigt die aktuellen Zahlen der Corona-Pandemie live in Karten und Grafiken. Demnach gibt es Stand Dienstagmorgen 262.300 aktive Fälle in Deutschland.
  • Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.