Live

„Glasklar eine rote Linie ziehen“ : Justizministerin Lambrecht fordert härteres Durchgreifen bei Corona-Protesten

Bei strafbaren Handlungen und Infektionsschutz-Verstößen + Farbanschlag auf Karl Lauterbachs Auto + Mehr Infizierte unter ärmere Menschen + Der Newsblog.

Kai Portmann Julia Weiss
Eine Demonstration in Kassel gegen Kassel gegen die Coronapolitik.
Eine Demonstration in Kassel gegen Kassel gegen die Coronapolitik.Foto: REUTERS/Thilo Schmuelgen

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) fordert von der Polizei konsequentes Vorgehen bei Corona-Demonstrationen. Wenn es zu strafbaren Handlungen oder massiven Verstößen gegen den Infektionsschutz komme, müsse „glasklar eine rote Linie gezogen und konsequent vorgegangen werden, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der „Funke Mediengruppe (mehr dazu unten im Newsblog).

Mehr zur Corona-Pandemie:

  • Auf das Auto des SPD-Bundestagsabgeordneten Karl Lauterbach haben Unbekannte am Freitag in Köln einen Farbanschlag verübt.
  • Für sozial benachteiligte Menschen besteht Studien zufolge eine höheres Risiko, an Corona zu erkranken und zu sterben.
  • Der Tagesspiegel zeigt die aktuellen Zahlen der Corona-Pandemie live in Karten und Grafiken. Demnach gibt es Stand Samstagmorgen 279.127 aktive Fälle in Deutschland.
  • Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.