Live

Familienministerin Giffey fordert : „Kinder und Jugendliche müssen vorrangig geimpft werden“

Auch Imfpung der Eltern sei wichtig + Quarantäne-Pflicht bei Italienreise fällt weg + Neuer Rekord: 1,35 Millionen Menschen an einem Tag geimpft + Der Newsblog.

Sven Lemkemeyer Julia Weiss
Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).
Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).Foto: dpa/ Kay Nietfeld

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, Kindern und Jugendlichen vorrangig ein Impfangebot zu machen, sobald der Impfstoff für diese Gruppe zugelassen ist. Das sind wir Erwachsenen der jungen Generation schuldig“, sagte Giffey am Freitag der Deutschen Presse-Agentur (mehr dazu unten im Newsblog).

Mehr zur Corona-Pandemie:

  • Für Italien-Urlauber aus Deutschland und anderen europäischen Ländern entfällt am Sonntag die bisher notwendige Corona-Quarantäne nach der Ankunft.
  • In Deutschland sind am Mittwoch so viele Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden wie noch nie.
  • Der Tagesspiegel zeigt die aktuellen Zahlen der Corona-Pandemie live in Karten und Grafiken. Demnach gibt es Stand Freitagmorgen 233.080 aktive Fälle in Deutschland.
  • Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.