Live

Coronavirus in Deutschland und der Welt : Woidke kritisiert Vorpreschen einzelner Länder bei Regeln

Brandenburgs Ministerpräsident verlangt Kooperation + 1494 Corona-Fälle an einem Tag + Grünen-Chefin fordert Tests für Lehrer und Erzieher + Der Newsblog.

Kai Portmann Sven Lemkemeyer
Dietmar Woidke (SPD) ist amtierender Bundesratspräsident.
Dietmar Woidke (SPD) ist amtierender Bundesratspräsident.Foto: Soeren Stache/dpa

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Länder zu einer engen Zusammenarbeit bei Corona-Regeln aufgerufen und sie vor Profilierungen gewarnt. „Es war sehr wirkungsvoll für Deutschland, dass sich die Länder im März und April sehr eng mit der Bundesregierung abgestimmt haben“, sagte der amtierende Bundesratspräsident. „Das permanente Vorpreschen mancher Bundesländer hilft aber allen nicht, weil es die Menschen verunsichert und dann die Frage kommt, warum machen die etwas, was die anderen nicht machen“, sagte Woidke (mehr im Newsblog unten).

Weitere Nachrichten: In Deutschland haben sich innerhalb eines Tages 1494 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Zuletzt war der Wert im April so hoch. Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen aus allen Landkreisen zusammen.

Alle Lehrer und Erzieher sollten aus Sicht von Grünen-Chefin Annalena Baerbock nach dem Urlaub auf Corona getestet werden. „Testangebote gibt es ja mittlerweile in vielen Bundesländern - allerdings freiwillig und stichprobenartig“, sagte Baerbock den Zeitungen des Funke-Mediengruppe. „Die ersten Ausfälle von Schulen und Kitas nach den Sommerferien zeigen aus meiner Sicht, dass jede Lehrerin und jeder Erzieher, die aus dem Urlaub kommen, erstmal getestet werden sollten.“

Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Samstagmorgen in Deutschland 13.686 aktive Fälle. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge mehr als 21 Millionen Infektionsnachweise, rund 765.000 Menschen starben an oder in Verbindung mit dem Coronavirus.

Mehr zum Coronavirus: