Coronavirus in Deutschland und der Welt : WHO hält zwei Millionen Todesopfer für „sehr wahrscheinlich“

Bis Impfstoff großflächig verteilt wird + RKI stuft weitere Regionen als Risikogebiet ein + Madrid verschärft Lockdown + Der Newsblog.

Gloria Geyer Christopher Stolz Michael Schmidt
Zwei Frauen gehen über einen Sonderabschnitt eines Friedhofs in Jakarta, der für Corona-Tote eröffnet wurde.
Zwei Frauen gehen über einen Sonderabschnitt eines Friedhofs in Jakarta, der für Corona-Tote eröffnet wurde.Foto: dpa/Dita Alangkara

Die Zahl der Corona-Toten könnte sich nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) noch auf zwei Millionen verdoppeln, bis ein wirksamer Impfstoff in großem Stil eingesetzt werden kann. (mehr dazu im Newsblog unten

Weitere Nachrichten:

Die Bundesregierung hat ganz Tschechien, Luxemburg und das österreichische Bundesland Tirol wegen rasant steigender Infektionszahlen zu Corona-Risikogebieten erklärt. Die Risikoliste des Robert Koch-Instituts wurde am Freitag entsprechend aktualisiert. 

Die Regionalregierung von Madrid hat weitere Teile der spanischen Hauptstadt und ihrer Umgebung wegen der Corona-Krise abgeriegelt. Mit den am Freitag verkündeten Maßnahmen sind jetzt mehr als eine Million von insgesamt 6,6 Millionen Einwohnern der Region in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Freitagabend 25.173 aktive Fälle. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge mehr als 32,3 Millionen Infektionsnachweise, rund 984.000 Menschen starben an oder in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung.

Interaktive Karte

Mehr zum Coronavirus: