Live

Coronavirus in Deutschland und der Welt : Paris droht höchste Warnstufe – mit Schließung aller Bars und Restaurants

250 Euro Bußgeld in NRW bei falschen Kontaktangaben + RKI: Etwas weniger Infektionen + Polizei hat Probleme bei Kontrollen von Reiserückkehrern + Der Newsblog.

Michael Schmidt Sven Lemkemeyer
Frankreich verzeichnet derzeit in Europa einen der höchsten Anstiege von Corona-Neuinfektionen.
Frankreich verzeichnet derzeit in Europa einen der höchsten Anstiege von Corona-Neuinfektionen.Foto: dpa/Michel Euler

Die Corona-Lage in Paris hat sich weiter verschlechtert: Nach Angaben der Stadtverwaltung vom Mittwoch könnte in der französischen Hauptstadt in Kürze die höchste Warnstufe ausgerufen werden. (mehr dazu im Newsblog unten).

Weitere Corona-News:

  • Bei falschen Namensangaben auf Gästelisten müssen Gastronomiebesucher in Nordrhein-Westfalen künftig mit einem Bußgeld von 250 Euro rechnen. Ein falscher Namenseintrag sei "kein Kavaliersdelikt", sagte der Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf
  • Die Zahl der Neuinfektionen schwächt sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) leicht ab. Zuletzt habe es 1798 neue Fälle gegeben, teilt das RKI mit. Am Dienstag waren es 2089 gewesen.
  • Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat vor großen Problemen bei der Durchsetzung der Quarantäne-Auflagen für Reiserückkehrer gewarnt, die aus Corona-Risikogebieten des Schengen-Raums an deutschen Flughäfen ankommen.
  • Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Mittwochmorgen 26.710 aktive Fälle. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge mehr als 33,5 Millionen Infektionsnachweise, mehr als eine Million Menschen starben an oder in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung.