Coronavirus in Deutschland und der Welt : Deutsche in Coronakrise mehr in Bewegung

Mehr Fahrrad, mehr Spaziergänge + Spahn mahnt zur Vorsicht bei Aufhebung der Maskenpflicht + Lockdown in Nordspanien nach neuem Corona-Ausbruch + Der Newsblog.

Sven Lemkemeyer Julia Bernewasser
Die Corona-Pandemie hat einer neuen Studie zufolge das Bewegungsverhalten vieler Deutscher verändert.
Die Corona-Pandemie hat einer neuen Studie zufolge das Bewegungsverhalten vieler Deutscher verändert.Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Die Corona-Pandemie hat einer Befragung zufolge das Bewegungsverhalten vieler Deutscher verändert. Ein guter Teil der Bevölkerung wurde durch die Virus-Krise demnach ermuntert, mehr mit dem Fahrrad zu fahren, Strecken auch mal zu Fuß statt mit dem Auto zurückzulegen oder öfters bei Fitness zu Hause oder im Garten zu schwitzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der DKV Deutsche Krankenversicherung. (mehr im Newsblog unten)

Weitere Nachrichten: In der Diskussion um eine Aufhebung der Maskenpflicht hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu Wort gemeldet. „Ich verstehe die Ungeduld und den Wunsch nach Normalität. Aber das Virus ist noch da. Wo in geschlossenen Räumen der nötige Abstand nicht immer gesichert ist, bleibt die Alltagsmaske geboten“, schrieb der Politiker auf Twitter.

In Spanien ist nach weiteren Corona-Ausbrüchen erneut ein größerer Lockdown verhängt worden. Die Region Galizien im Nordwesten des Landes verfügte am Sonntag eine Ausgangssperre für rund 70.000 Menschen. Der Landkreis A Mariña in der galizischen Provinz Lugo soll zwischen Montag und Freitag fünf Tage lang abgeriegelt werden, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen live aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Sonntag in Deutschland 6637 aktive Fälle. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge rund 11,2 Millionen Infektionsnachweise, mehr als 531.000 Menschen starben an oder in Verbindung mit Covid-19.

Mehr zum Coronavirus: