Wildes Brandenburg : Wieder Elche gesichtet

Mindestens drei Exemplare wurden zuletzt in Brandenburg gesichtet, doch das Umweltministerium geht bisher nicht davon aus, dass Elche hier wieder heimisch werden. 

Christina Spitzmüller
Ein Elch (Alces alces) steht im hohen Schilf in seinem Gehege im Wildpark Schorfheide.
Ein Elch (Alces alces) steht im hohen Schilf in seinem Gehege im Wildpark Schorfheide.Foto: Patrick Pleul/dpa

Potsdam - In Brandenburg werden immer wieder Elche gesichtet. Zuletzt hielten sich nach Behördenangaben wahrscheinlich mindestens drei Exemplare im Land auf. Im Februar wurden zwei erwachsene Elche in der Nähe der Autobahn 9 bei Brück im Landkreis Potsdam-Mittelmark gesehen, wie das Umweltministerium auf Anfrage mitteilte.

Außerdem lebe der im Jahr 2018 mit einem Halsband-Sender ausgestattete Elchbulle Bert weiterhin im Naturpark Nuthe-Nieplitz (Teltow-Fläming). „In den vergangenen 30 Jahren hat die verstärkte Einwanderung von Elchen nach Brandenburg nicht zur Etablierung einer Population geführt“, hieß es. Deshalb geht das Ministerium nicht davon aus, dass der Elch in Brandenburg wieder heimisch wird.

Tiere könnten aus Polen einwandern

Die Tiere wandern sehr wahrscheinlich aus Polen ein. Dort werden sie seit fast 20 Jahre nicht mehr bejagt, so dass der Bestand laut Ministerium schnell ansteigt - schätzungsweise leben dort derzeit 30.000 Elche. „Auf der Suche nach neuen, freien Lebensräumen ziehen Elche auch nach Westen und kommen so vermehrt nach Brandenburg“, hieß es. Die Ansiedelung der Tiere werde jedoch nicht aktiv unterstützt.

Laut Ministerium konnte noch nicht nachgewiesen werden, dass sich die Tiere in Brandenburg vermehren. Im Oktober vergangenen Jahres hatte ein Angler eine Elchkuh und ihr Kalb am Senftenberger See (Oberspreewald-Lausitz) beobachtet. Die Jungtiere kommen aber bereits im Mai zur Welt - und können der Mutter bereits nach zehn Tagen problemlos folgen. Das Kalb könnte also schon eine weite Reise hinter sich gehabt haben.

Auch im vergangenen Jahr wurden Elche in Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Oder-Spree gesichtet. Beobachtungen können dem Landesbetrieb Forst Brandenburg über ein Formular im Internet gemeldet werden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.