Wer, was, wann, wo und wie? : Übersicht über die aktuelle Impf-Planung in Brandenburg

Die Impfangebote im Land Brandenburg auf einen Blick.

oto: Hendrik Schmidt/dpa (Symbolbild)

Potsdam - Brandenburg will die Impfungen gegen das Coronavirus deutlich ausweiten. Zu den bis zum Montag gelieferten knapp 270.000 Impfstoffdosen sollen bis zum 1. April fast 289.000 hinzukommen, kündigte das Gesundheitsministerium am Montag an. "Mit dem Ausbau unserer Impfkapazitäten sind die gesamten Impfstoffmengen, die uns bis Ende März angekündigt sind, bereits voll verplant", erklärte Gesundheitsministerium Ursula Nonnemacher (Grüne).


WerImpfstoffTerminvereinbarung
Personen über 80 Jahren, deren Termine umgebucht werden mussten (rund 9000 Personen)Biontech/PfizerAktive Ansprache über Call-Center, nahezu 100 Prozent der Termine wurden bereits vereinbart. Konnte jemand nicht erreicht werden, wird ein Termin generiert und per Post zugesandt.
Weitere Personen über 80 JahrenBiontech/Pfizer, ModernaPersonen erhalten jahrgangsweise, beginnend mit den über 85-jährigen, ein Impfangebot per Post und können über eine Sonderrufnummer einen Termin buchen. Erstimpfungen für diese Personen starten ab 8. März in den Impfzentren
Mobiles ImpfenBiontech/Pfizer, ModernaNach Abschluss der Impfungen in den vollstationären Einrichtungen starten Impfungen in ambulanten Wohnformen der Pflege. Das Sozialministerium informiert Einrichtungsträger.
Beschäftigte in Krankenhäusern und Reha-KlinikenAstra-ZenecaKrankenhausbeschäftige werden in Krankenhäusern geimpft.
Personen unter 65 mit Vorerkrankung oder Behinderung gemäß 2. Stufe mit hoher Priorität laut ImpfverordnungAstra-ZenecaVoraussetzung ist ein ärztliches Zeugnis über die Erkrankung nach Paragraph 3 Absatz 1 Nummer 2 Buchstabe a bis i. Buchung über www.impfterminservice.de.
Beschäftigte in besonderen Berufsgruppen (z.B. Pflege, ambulante Medizin)Astra-ZenecaBenötigen eine Arbeitgeberbescheinigung als Nachweis. Die Terminvermittlung erfolgt über eine Sonderrufnummer und über www.impfterminservice.de.
Erzieher und Lehrer von Grund-, Sonder- und FörderschulenAstra-ZenecaBuchung über www.impfterminservice.de Die notwendige Arbeitgeberbescheinigung wird vom Bildungsministerium bereitgestellt. Darüber hinaus soll es auch Impftage in ausgewählten Krankenhäusern geben.
Modellprojekt Impfungen in ArztpraxenAstra-ZenecaAb 3. März wird die KVBB im Modellvorhaben zunächst mit vier Praxen starten und die Zahl dann im Laufe auf gut 50 erhöhen. Geimpft werden soll in den Praxen und bei Hausbesuchen. Die Terminvereinbarung läuft über die beteiligten Praxen.

Quelle: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz •DRK • Kassenärztliche Vereinigung

> Hier geht es zur Impf-Priorisierungsliste des Landes Brandenburg (pdf).



Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.