Brandenburg : Viele Ausländer in Brandenburg sind Europäer

Potsdam - Eine deutliche Mehrheit von 64 Prozent der in Brandenburg lebenden Ausländer stammt aus Europa. Nach Angaben des Landesbetriebes für Datenverarbeitung und Statistik vom Mittwoch waren dies Ende vergangenen Jahres 33 223 Bürger. Fast 17 Prozent (5528) kamen dabei aus Staaten der bisherigen Europäischen Union (EU) und beinahe doppelt so viele (10 561) aus den zehn Beitrittsländern. Durch den Beitritt ist der Anteil der EU-Bürger an der europäischen Bevölkerung Brandenburgs auf 48 Prozent gestiegen. Laut Statistik machten im vergangenen Jahr EU-Bürger 31 Prozent der hier zu Lande lebenden Ausländer aus, nach 11 Prozent im Vorjahr. Die mit Abstand größte Gruppe aus den EU-Beitrittsstaaten stellt mit 8241 Menschen Polen; dann folgen Ungarn (1125), Tschechen (400), Slowaken (243) und Litauer (233). Deutlich dahinter liegen Letten (158), Slowenen (97), Esten (58) und Zyprioten (6). Malteser lebten nicht in Brandenburg. dpa