Brandenburg : Urteile zu Nauener Brandanschlag Anfang Februar

Potsdam - Die Urteile im Prozess gegen sechs Neonazis wegen des Brandanschlags von Nauen sollen voraussichtlich Anfang Februar gesprochen werden. Die 1. Strafkammer des Potsdamer Landgerichts muss zunächst eine Flut von neuen Beweisanträgen des angeklagten NPD-Politikers Maik Schneider und seiner Verteidiger beraten. Dann könnten die Plädoyers in der kommenden Woche gehalten und die Urteile am 6. Februar gesprochen werden, sagte der Vorsitzende Richter Theodor Horstkötter am Dienstag. Vor dem Landgericht müssen sich sechs Neonazis wegen des Brandanschlags auf ein geplantes Flüchtlingsheim im August 2015 verantworten. Ursprünglich war die Urteilsverkündung am kommenden Dienstag geplant. Die Verteidigung will noch Handydaten auswerten und einen Ortstermin anberaumen. Schneider will noch zahlreiche Zeugen anhören lassen. Unterdessen hat ein medizinischer Gutachter drei Angeklagte mit Alkohol- und Drogenproblemen als weitgehend schuldfähig eingestuft. Lediglich bei einem dritten, der einen Farbbeutelanschlag auf ein Parteibüro der Linken verübt haben soll, sei eine eingeschränkte Steuerungsfähigkeit möglich. dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.