• Unfallbilanz: Ein Toter und zahlreiche Verletzte am Wochenende in Brandenburg

Unfallbilanz : Ein Toter und zahlreiche Verletzte am Wochenende in Brandenburg

Am vergangenen Wochenende registrierte die Polizei knapp 400 Unfälle in Brandenburg. Neben mehreren Verletzten gab es einen Toten. Der Radfahrer wurde von einem Auto erfasst, der Fahrer des Wagens fuhr weiter. 

Sophia Förtsch
Der beschädigte und abgestellte Pkw nach dem Unfall mit dem Radfahrer auf der L21 zwischen Wensickendorf und Zehlendorf.
Der beschädigte und abgestellte Pkw nach dem Unfall mit dem Radfahrer auf der L21 zwischen Wensickendorf und Zehlendorf.Foto: Julian Stähle / dpa

Potsdam - Auf Brandenburgs Straßen sind am Wochenende 66 Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt worden, ein Radfahrer kam ums Leben. Zwischen Freitag und Sonntag zählte das Lagezentrum der Polizei Brandenburg insgesamt 391 Unfälle, sagte eine Sprecherin am Montag in Potsdam.

Ein 55 Jahre alte Radfahrer starb am Samstagabend nach einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Landstraße zwischen den Orten Wensickendorf und Zehlendorf (Landkreis Oberhavel). Er erlag den Angaben zufolge noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Ein Notarzt habe nichts mehr für den 55-Jährigen tun können, hieß es.

Der Fahrer und sein Beifahrer hatten sich vom Unfallort entfernt. Der mutmaßliche Unfallwagen war nach Polizeiangaben im nicht weit von der Unfallstelle entfernten Ort Schmachtenhagen entdeckt worden.

Der genaue Hergang und die Ursache des Unfalls auf der Landstraße sei weiter unklar, sagte der Sprecher. Die Ermittlungen liefen. (dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.