Brandenburg : Schutz der Stahlindustrie vor Klimaschutz

Potsdam - Die brandenburgische Landesregierung sorgt sich um die Stahlindustrie. Hintergrund sind die geplanten neuen EU-Regelungen zum Emissionshandel mit Treibhausgasen, die den Stahlherstellern zufolge einen deutlichen Nachteil gegenüber Produzenten etwa aus China bedeuten können. Am heutigen Dienstag wollen Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) sowie Vertreter der Stahlindustrie und der IG Metall eine gemeinsame Erklärung für mögliche Ausnahmen vom Emissionshandel unterzeichnen. Bei dem Treffen wird auch Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) dabei sein. Bis 2030 will die EU ihren Treibhausgasausstoß um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 senken. Das hat auch Auswirkungen auf den Emissionshandel. dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.