• Schüsse in Pankow: Mutmaßlicher Todesschütze festgenommen

Schüsse in Pankow : Mutmaßlicher Todesschütze festgenommen

Nach den tödlichen Schüssen in Pankow vor drei Wochen hat die Polizei einen Tatverdächtigen geschnappt - allerdings wohl eher zufällig.

Berlin - Neuer Erfolg für die Mordkommission: Drei Wochen nach den tödlichen Schüssen auf einen 46-Jährigen im Pankower Ortsteil Rosenthal ist ein Mann unter dringendem Tatverdacht überwältigt worden. Die Festnahme erfolgte wohl rein zufällig. Ein Richter hatte schon kurz nach der Tat am 9. Januar Haftbefehl gegen den 49-Jährigen erlassen. René K. war, wie berichtet, am späten Abend vor seinem Haus in der Dietzgenstraße mit mehreren Schüssen getötet worden. Kurz zuvor hatte das Opfer seiner Lebensgefährtin noch zugerufen „Der Lars ist im Garten“. Die Ermittler gehen von einem privaten Streit beider Männer aus. K. soll sein Geld als Zuhälter verdient und verschuldet gewesen sein. Obwohl der Festgenommene in der Vergangenheit zum Motorradklub „Born to be wild“ gehört hatte, sieht die Justiz keinen Bezug zu aktuellen Fällen aus dem Rockermillieu. Der Haftbefehl lautet auf Totschlag. (Ha)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.