• Richstein und Reiche nominiert Weitere CDU-Kandidaten für Bundestag stehen fest

Brandenburg : Richstein und Reiche nominiert Weitere CDU-Kandidaten für Bundestag stehen fest

Potsdam - Mit der Wahl von weiteren Bundestagskandidaten hat die CDU Brandenburg fünf von zehn Direktkandidaten gewählt. Damit steht die Hälfte der Wahlkreisbewerber fest. Die Nominierung der weiteren Kandidaten sowie die Aufstellung der Landesreserveliste soll bis zum 1. Juli abgeschlossen sein. Die Landesvertreterversammlung findet am 9. Juli in Potsdam statt. Die CDU-Landtagsabgeordnete Barbara Richstein ist in ihrem Wahlkreis als Kandidatin für die Bundestagswahl nominiert worden. Die 39-Jährige hat bei der Mitgliederversammlung des Wahlkreises Oberhavel/Havelland II 71,9 Prozent der Stimmen erhalten, sagte ein Parteisprecher gestern in Potsdam. Ihre Gegenkandidat war Ingmar Pering. Auch im nordwestlichsten Brandenburger Wahlkreis Prignitz/Ostprignitz-Ruppin/Havelland I gab es eine Kampfkandidatur zwischen dem früheren Prignitzer Landrat und ehemaligen Landtagsabgeordneten Rainer Neumann und dem Chef des CDU-Kreisverbandes Prignitz, Siegbert Meseck. Dabei setzte sich Neumann im zweiten Wahlgang mit 54,2 Prozent der Stimmen durch. Der 55-Jährige kandidiert erstmals für den Bundestag. Auch im Wahlkreis Frankfurt (Oder)/Oder-Spree gab es zwei Bewerbungen. Bei der Kampfabstimmung setzte sich Knut Paul mit 54,7 Prozent der Stimmen gegen Rolf Hilke durch. Der 49-jährige Paul bewirbt sich ebenfalls erstmals um ein Bundestagsmandat. Im Wahlkreis Elbe-Elster/Ober-Spreewald-Lausitz II stimmten 89,9 Prozent für die erneute Kandidatur des Sprechers der brandenburgischen Landesgruppe der CDU/CSU-Fraktion, Michael Stübgen. Der 45-Jährige hatte keinen Gegenkandidaten. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Katherina Reiche ist in ihrem Wahlkreis erneut als Kandidatin für die Bundestagswahl nominiert worden. Die 31-Jährige hat am Montagabend bei der Mitgliederversammlung des Wahlkreises Potsdam/Potsdam-Mittelmark II/Teltow-Fläming II 92 Prozent der Stimmen erhalten. Sie hatte bei der Wahl in ihrem angestammten Wahlkreis keinen Gegenkandidaten. ddp/PNN