RHEINSBERG : Absage aus Sorge vor rechten Störern

Eine Einwohnerversammlung zur Unterbringung von Flüchtlingen in Rheinsberg, die vom Landkreis wegen befürchteter rechter Störaktionen abgesagt worden war, soll im kommenden Monat nachgeholt werden. Der Termin sei für den 2. November geplant, teilte der Landkreis Ostprignitz-Ruppin am Mittwoch mit. Eine für Dienstagabend vorgesehene Versammlung war kurz vorher aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Der Landkreis hatte nach eigenen Angaben Informationen, dass Rechtsextreme die Veranstaltung stören wollten.

Bei der Zusammenkunft sollte den Angaben zufolge über die Unterbringung von Flüchtlingen in Rheinsberg, vor allem in einem dortigen gehobenen Hotel, informiert werden. Nach Angaben der Zeitung wollte der Ortsbeirat auf der Veranstaltung eine Petition vorstellen, die sich unter anderem gegen diesen Schritt richtet.

Für die Versammlung am 2. November soll laut Landkreis ein Ordnerdienst eingerichtet werden. Es soll Einlasskontrollen geben. Es würden nur Besucher eingelassen, die sich als Rheinsberger Bewohner ausweisen könnten. dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.