• Rauschgiftbande ausgehoben: Zehn Kilogramm Crystal Meth sichergestellt

Rauschgiftbande ausgehoben : Zehn Kilogramm Crystal Meth sichergestellt

Nach intensiven Ermittlungen hat die Brandenburger Polizei zehn Kilogramm Crystal Meth sichergestellt. Es handelt sich um den größten Fund der Region.

Ermittler machten den Fund Ende Mai.
Ermittler machten den Fund Ende Mai.Foto: Polizei Brandenburg

Eberswalde - Die Brandenburger Polizei hat eine Rauschgiftbande ausgehoben und zehn Kilogramm Crystal Meth sichergestellt. Wie das Polizeipräsidium am Donnerstag mitteilte, handelte es sich um den bisher größten Fund in Berlin und Brandenburg. Das sichergestellte Crystal Meth hat einen Schwarzmarktwert von rund einer Million Euro. 

Nach eineinhalb Jahren intensiver Ermittlungen hatten Ermittler der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) des Landeskriminalamtes Brandenburg am 28. Mai zugeschlagen. Mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften der Brandenburger Polizei nahmen sie nach einer Drogenübergabe in einer Werkstatt in Berlin-Pankow fünf Tatverdächtige fest. Der 39 Jahre alte Chef der Bande, zwei weitere Drogenhändler sowie eine Kurierfahrer und eine Kurierfahrerin kamen in Untersuchungshaft.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Drogen, Waffen, Bargeld

In einem BMW stellten die Einsatzkräfte zehn Beutel mit jeweils einem Kilogramm Crystal Meth sicher. "Bei der Durchsuchung der Werkstatt und weiteren vier Durchsuchungsorten wurden diverse Chemikalien, Laborequipment, Marihuana, mehrere Zehntausend Euro Bargeld, mehrere Schusswaffen und scharfe Munition sichergestellt", teilte die Polizei mit.

Ausgangspunkt der Ermittlungen sei die Anzeige des Vermieters einer Lagerhalle in Schönerlinde (Barnim) gewesen, berichtete die Polizei. Dort seien verdächtige Chemikalien und Laborgeräte gefunden worden. Darauf folgten Ermittlungen in sechs Bundesländern sowie in den Niederlanden und in Spanien. 

Die Bande habe mehrere Drogenlabore für die Herstellung von Amphetamin und Metamphetamin betrieben und sowie mit Drogen und Chemikalien gehandelt, so die Polizei. In Velten (Kreis Oberhavel) stießen die Fahnder am 3. Juni in einem Überseecontainer auf ein Labor und mehrere tausend Liter Chemikalien zur Drogenherstellung.

Diesen Container entdeckten die Fahnder in Velten.
Diesen Container entdeckten die Fahnder in Velten.Foto: Polizei Brandenburg

Während die Bande ihren Geschäften nachging, verbüßte ihr Chef im offenen Vollzug in Berlin eine achteinhalbjährige Haftstrafe wegen Drogenhandels. Laut Pressemitteilung wurde er erst im April nach viereinhalb Jahren Haft vorzeitig auf Bewährung entlassen. (mit dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.