• Polizeibericht aus dem Havelland: Betrunken und ohne Führerschein ins Nachbarhaus gerast

Polizeibericht aus dem Havelland : Betrunken und ohne Führerschein ins Nachbarhaus gerast

Eine nächtliche Spritztour im väterlichen Auto in Falkensee hat für einen jungen Mann und seine beiden Begleiter Folgen - schmerzhafte und strafrechtliche. Und die Nachbarn bangen um ihr Haus.

Klaus Peters
Foto: Patrick Seeger/dpa (Symbolbild)

Falkensee - Ein 18-Jähriger ist in Falkensee (Havelland) gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Bruder und einem 17 Jahre alten Kumpel betrunken in das Haus eines Nachbarn gerast. Die beiden 18-Jährigen hätten am frühen Sonntagmorgen gemeinsam mit ihrem Freund eine Spritztour mit dem Auto ihres Vaters unternehmen wollen, berichtete die Polizeidirektion West. Dies endete damit, dass das Trio mit dem Auto den Zaun eines Nachbarn durchbrach und gegen dessen Haus prallte. "Aufgrund der Schäden am Haus ist es fraglich, ob dieses weiterhin bewohnt werden kann", hieß es im Polizeibericht.

Alle drei Insassen des Autos mussten mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Bei dem Fahrer wurde ein Alkoholwert von 1,19 Promille festgestellt, außerdem hatte er keinen Führerschein. Gegen das Trio wurden «alle in Betracht kommenden Strafanzeigen aufgenommen», so die Polizei. (dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.