• Noch keine Entwarnung: Massiver Waldbrand bei Jüterbog unter Kontrolle

Noch keine Entwarnung : Massiver Waldbrand bei Jüterbog unter Kontrolle

Einsatzkräfte kämpfen seit fast einer Woche gegen den größten Waldbrands Brandenburgs seit Jahrzehnten. Die Lage entspannt sich. Aber es gibt noch Probleme.

Simon Ribnitzky
Feuerwehrleute stehen auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr und spritzen Wasser auf Glutnester im Wald bei Jüterbog. 
Feuerwehrleute stehen auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr und spritzen Wasser auf Glutnester im Wald bei Jüterbog. Foto: Julian Stähle/dpa

Jüterbog - Die Lage im Waldbrandgebiet nahe Jüterborg entspannt sich weiter. Die Situation sei derzeit unter Kontrolle, sagte ein Sprecher des Landkreises Teltow-Fläming am Sonntagmittag. Um von Entwarnung zu sprechen, sei es aber noch zu früh.

Nach wie vor kämpfen die Einsatzkräfte an verschiedenen Stellen gegen Glutnester. Nach Angaben des Sprechers sind derzeit vor allem Stellen bei Felgentreu und Keilberg betroffen. Es gehe darum, Glutnester weiter konsequent zu bekämpfen und die Lage genau zu beobachten.

Noch sind mehr als 120 Einsatzkräfte vor Ort

Dem Landkreis zufolge sind derzeit 123 Einsatzkräfte mit 25 Fahrzeugen vor Ort. Unterstützt werden sie von einem Löschhubschrauber der Bundespolizei. Ein zweiter Hubschrauber sollte noch hinzugezogen werden. Zudem befinde sich eine Drohne zur Aufklärung in der Luft, die Fotos macht. Ein weiterer Hubschrauber sucht mittels Wärmebildkamera nach Glutnestern.

Die Einsatzkräfte kämpfen seit Tagen gegen das Feuer. Betroffen ist insgesamt eine Fläche von mehr als 700 Hektar - das entspricht mehr als 1000 Fußballfeldern. (dpa)

Lesen Sie weiter auf pnn.de:

Auch in der Mittelmark könnte es in diesem Jahr wieder zu heftigen Waldbränden kommen. Die Feuerwehr sieht sich gut gerüstet - mittlerweile >>