• Neue Landesbeauftragte: Mehr Menschen mit Behinderung sollen in Arbeit

Neue Landesbeauftragte : Mehr Menschen mit Behinderung sollen in Arbeit

Die neue Behindertenbeauftragte Janny Armbruster fordert Landtag und  Ministerien auf, die vorgeschriebene Schwerbehindertenquote zu erfüllen.

Benjamin Lassiwe
Brandenburgs Behindertenbeauftragte Janny Armbruster.
Brandenburgs Behindertenbeauftragte Janny Armbruster.Foto: Soeren Stache/dpa

Potsdam- Brandenburgs Landesbehindertenbeauftragte Janny Armbruster möchte mehr Menschen mit Behinderungen auf dem ersten Arbeitsmarkt unterbringen. „Vor der Corona-Pandemie lag die Arbeitslosenquote in Brandenburg bei fünf Prozent“, sagte sie am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Brandenburger Landtags. „Bei den Menschen mit Behinderung lag sie bei zehn Prozent.“ Oft würden sich Unternehmen mit einer Sozialabgabe von der Verpflichtung freikaufen, Menschen mit Behinderung zu beschäftigen. „Selbst in unserer Landesverwaltung erreichen manche Ministerien und manche Behörden die Schwerbehindertenquote von fünf Prozent nicht“, sagte Armbruster. „Hier im Landtag liegt sie derzeit bei 3,6 Prozent.“

Auch im Rundfunkrat gibt es Nachholbedarf 

Armbruster will sich deswegen für eine Werbekampagne für die Integration von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt einsetzen. „Die Vorbehalte gegen Menschen mit Behinderungen sind größer als die Möglichkeiten, zu schauen, was können sie eigentlich“, sagte Armbruster. „Wir sehen nicht die Stärken, wir sehen oft die Schwächen.“ Ihre Erfahrung sei, dass gerade Menschen mit Behinderungen oft motivierter seien und hervorragende Arbeit leisteten. „Wertvolle Arbeit“ leisteten aus Sicht von Armbruster auch die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. „Wir müssen aber Wege finden, wie wir mehr Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen, auch und vor allem in der Arbeitswelt.“ Dazu müssten die Werkstätten für Behinderte „geöffnet“ werden, so Armbruster. 

Zudem sprach sich die neue Beauftragte dafür aus, dass es für Menschen mit Behinderungen einen Platz im Rundfunkrat des rbb geben sollte. Armbruster war im August von Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) zur Landesbehindertenbeauftragten berufen worden. Im Ehrenamt ist sie Stadtverordnete der Grünen in Potsdam.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.