Brandenburg : NACHRICHTEN

Batterien in Drogerie explodiert – 17 Menschen verletzt

Blankenfelde/Mahlow - Beim Brand von Batterien im Verkaufsregal einer Drogerie in Blankenfelde-Mahlow (Teltow-Fläming) sind 17 Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, waren aus noch ungeklärter Ursache am Montagabend zwei Kleinpackungen mit Batterien in Brand geraten. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. dpa

Neues Logistikzentrum für Bremssystemhersteller

Freienbrink - Ein rund 17 000 Quadratmeter großes Logistikzentrum ist am gestrigen Dienstag im Güterverkehrszentrum (GVZ) Berlin Ost in Freienbrink (Oder-Spree) übergeben worden. Künftig werde von dort der Bremssystemhersteller Knorr seine Ersatzteile in alle Welt versenden, teilten der Projektentwickler Goodman und der Logistikdienstleister GLX mit. Die Hauptstadtregion habe sich in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden europäischen Standort für Logistik entwickelt, sagte Hendrik Fischer, Staatssekretär im brandenburgischen Wirtschaftsministerium. Goodman kündigte zudem an, bis Anfang kommenden Jahres im GVZ Berlin Süd Großbeeren eine weitere Logistikimmobilie zu entwickeln. dpaKNORR BREMSE]

Brandenburg will mit Berlin über Krankenhäuser reden

Potsdam - Brandenburgs rot-rote Koalition will ihre Pläne zur Zukunft der Krankenhäuser künftig eng mit dem Nachbarland Berlin abstimmen. Ziel sei, dass beide Länder bis 2020 gleichzeitig Beschlüsse fassten, heißt es in einem am Dienstag in Potsdam vorgelegten Antrag von SPD und Linke. „Wir wollen alle Krankenhäuser in der Fläche erhalten“, sagte die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Sylvia Lehmann. Sie seien „Anker in der medizinischen Versorgung“, müssten sich aber weiterentwickeln, hin zu einer ambulanten Versorgung. Zugleich soll es auch starke Kliniken im berlinnahen Raum geben. dpa

Missbrauch: Bewährungsstrafe für Bekannten

Berlin - Im Fall des russlanddeutschen Mädchens aus Berlin-Marzahn, das Anfang 2016 mit einer erfundenen Vergewaltigung für Aufregung gesorgt hatte, ist ein 24-jähriger Bekannter der Schülerin zu einem Jahr und neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Amtsgericht Tiergarten sprach ihn am Dienstag des schweren sexuellen Missbrauchs sowie der Herstellung von Kinderpornografie schuldig, wie eine Sprecherin mitteilte. Unabhängig vom ursprünglichen Fall war es laut Anklage zu Sex mit der damals 13-Jährigen gekommen, allerdings einvernehmlich. Der Prozess war zum Schutz der heute 15-Jährigen nicht öffentlich. dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.