Brandenburg : NACHRICHTEN

Vierter Sozialbetrieb

für Langzeiterwerbslose

Potsdam - Die Arbeitsinitiative Letschin (Märkisch-Oderland) wird als vierter Sozialbetrieb bei der Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen öffentlich gefördert. Wie das Arbeitsministerium auf Anfrage mitteilte, wird der Verein seit Ende Februar aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt. Bis Ende 2022 sollen sechs weitere Sozialbetriebe entstehen. Dafür stehen sechseinhalb Millionen Euro bereit. In Brandenburg waren Ende Februar rund 35 400 Menschen länger als ein Jahr als erwerbslos gemeldet. Bei den Sozialbetrieben steht laut Ministerium nicht der Gewinn im Vordergrund, sondern die Vermittlung der Beschäftigten in den regulären Arbeitsmarkt. dpa

Ursachenforschung nach Explosion bei Munitionsentsorger

Lübben - Drei Tage nach der schweren Explosion bei einer Firma für Munitionsentsorgung im Spreewald-Ort Lübben sind die Identität eines Toten und die Ursache des Unglücks noch nicht geklärt. Die Spurensicherung vor Ort sei abgeschlossen, es seien aber noch umfangreiche Laboruntersuchungen notwendig, teilte die Polizei am Montag mit. Die DNA-Untersuchung an der am Einsatzort entdeckten Leiche werde voraussichtlich noch mehrere Tage dauern. Die Analyse soll zweifelsfrei klären, ob es sich um den seit dem Unglück vermissten 55 Jahre alten Mitarbeiter handelt. dpa

Drogen im Wert von 75 000 Euro

sichergestellt

Berlin - Rauschgiftermittler haben in Berlin-Neukölln zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen und eineinhalb Kilo Kokain und Heroin mit einem Verkaufswert von etwa 75 000 Euro sichergestellt. Die Männer säßen bereits in Untersuchungshaft, teilte ein Sprecher des Zollfahndungsamtes am Montag mit. dpa