• Nach Knochenfund im Wald: Toter fiel Verbrechen zum Opfer

Nach Knochenfund im Wald : Toter fiel Verbrechen zum Opfer

Nach Polizeiangaben handelt es sich um einen Mann aus Berlin. Er wurde seit 2019 vermisst.

Anna Kristina Bückmann
Pilzsucher hatten die Knochen vor knapp zwei Wochen entdeckt (Symbolbild).
Pilzsucher hatten die Knochen vor knapp zwei Wochen entdeckt (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Neuruppin/Schmachtenhagen - Nach dem Fund von menschlichen Knochen in einem Waldstück zwischen Schmachtenhagen und Bernöwe (Oberhavel) ist die Identität des Toten geklärt. „Es handelt sich um einen seit dem Jahr 2019 vermissten Mann aus Berlin. Dieser ist offenbar Opfer eines Tötungsverbrechens geworden“, teilte die Polizeidirektion Nord am Montagabend mit. Zunächst hatte die „Märkische Allgemeine“ berichtet.

Nach ersten Erkenntnissen sei „stumpfe Gewalteinwirkung todesursächlich“ gewesen, hieß es weiter. Die Ermittlungen der Mordkommission unter Leitung der Staatsanwaltschaft dauern an. Pilzsucher hatten die Knochen vor knapp zwei Wochen entdeckt. (dpa)
 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.