• Märkische Impfrangliste: Potsdam auf Platz fünf - Stadt Brandenburg an der Spitze
Update

Märkische Impfrangliste : Potsdam auf Platz fünf - Stadt Brandenburg an der Spitze

Das Gesundheitsministerium hat erstmals Regionaldaten zum Impffortschritt veröffentlicht. In allen Alterskategorien belegt die Landeshauptstadt vordere Ränge. Schlusslicht ist der Kreis Spree-Neiße.

In Brandenburg werden mittlerweile auch Auffrischungsimpfungen durchgeführt (Symbolbild).
In Brandenburg werden mittlerweile auch Auffrischungsimpfungen durchgeführt (Symbolbild).Foto: dpa

Potsdam - Die Städte Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) sind die Corona-Impfspitzenreiter im Land Brandenburg, der Kreis Spree-Neiße ist Schlusslicht. Das geht aus dem Regionaldatenatlas zum Impffortschritt im Land hervor, den das von Ursula Nonnemacher (Grüne) geführte Gesundheitsministerium am Donnerstag erstmals vorlegte.

Demnach sind in der Stadt Brandenburg 68,2 Prozent der 70.000 Einwohner vollständig geimpft, und sogar bereits 30,1 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren. In Frankfurt (Oder) sind 60,3 Prozent der 57.000 Einwohner vollständig geimpft. Schlusslichter sind Spree-Neiße mit einer Quote von 44,8 Prozent, Märkisch-Oderland (47,1) und Oberspreewald-Lausitz (47,3). 

45 Prozent der Jugendlichen in Potsdam einmal geimpft

Die Landeshauptstadt Potsdam liegt unter den vierzehn Kreisen und vier kreisfreien Städten mit einer Quote von 57,5 Prozent auf dem fünften Platz. In Potsdam-Mittelmark sind 51,4 Prozent der Menschen vollständig geimpft. 

In der Altersklasse der zwölf bis 17 Jahre alten Jugendlichen liegt Potsdam hinter Brandenburg an der Havel auf Platz zwei. Aus dieser Gruppe sind rund 2000 Personen vollständig geimpft. Das entspricht 23,8 Prozent. Mindestens eine Erstimpfung haben bereits 45,8 Prozent der Potsdamer Jugendlichen erhalten. In dieser Kategorie liegt die Landeshauptstadt vor Brandenburg/Havel (43 Prozent) ganz vorne.

Deutlich sind die Unterschiede bei den 18- bis 59-Jährigen. Hier sind in Potsdam 61,1 Prozent vollständig geimpft - in der Stadt Brandenburg an der Havel sind es hingegen schon 77,7 Prozent. In dieser Alterskategorie liegt Potsdam auf Platz zwei. Zum Vergleich: Im Landkreis Spree-Neiße sind erst 38,2 Prozent der 18- bis 59-Jährigen vollständig geschützt, im Landkreis Potsdam-Mittelmark liegt dieser Wert bei 50,5.

Schon 85,3 Prozent der über 60-Jährigen haben in Potsdam den vollen Impfschutz - in keiner anderen Region sind es mehr. Die Landesquote liegt bei 77,4 Prozent. Potsdam-Mittelmark erreicht in dieser Kategorie 79,1 Prozent.

Laut Ministerium sind im Land inzwischen 1.415.485 Menschen (55,9 Prozent) vollständig geimpft. Das Robert Koch-Institut gab am Donnerstag die Impfquote mit 56,2 Prozent an, womit Brandenburg bundesweit vor Sachsen auf dem vorletzten Platz liegt.

Inzidenz für Brandenburg steigt

Gleichzeitig breitet sich das Coronavirus auch in Brandenburg wieder schneller aus. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag laut Gesundheitsministerium am Donnerstag bei 40,1 – genau eine Woche vorher hatte der Wert bei 28,2 gelegen. 242 neue Corona-Fälle innerhalb eines Tages kamen hinzu. 51 Patienten werden wegen Covid im Krankenhaus behandelt, davon 13 intensivmedizinisch, von denen zwölf beatmet werden müssen. 

Mehr zum Thema

Nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) sind von 604 Intensivbetten 511 belegt. 362 Betten können binnen sieben Tagen zusätzlich aufgestellt werden. (mit dpa)
 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.