Landtagswahl Brandenburg : CDU und AfD gleichauf vorn

Politische Stimmungslage unverändert: Umfrage drei Monate vor der Landtagswahl sieht CDU und AfD gleichauf mit 20 Prozent, SPD nur Dritter

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD).
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD).Patrick Pleul/dpa

Rund drei Monate vor der Landtagswahl bleibt die politische Stimmungslage in Brandenburg unverändert. Nach einer neuen Umfrage liegen CDU, AfD, SPD und Linke faktisch gleichauf. Nach der Umfrage des Instituts Insa im Auftrag der „Bild“-Zeitung führen AfD und CDU knapp mit 20 Prozent, gefolgt von der SPD mit 19 Prozent und den Linken mit 18 Prozent. Die Grünen kämen auf 12 Prozent, die FDP auf 5 Prozent.   Fehlerquoten solcher Umfragen liegen bei zwei bis drei Prozentpunkten.

Die Umfrage bestätigt den Trend der jüngsten Europa- und Kommunalwahlen, wonach sich keine der seit Monaten gleichauf liegenden Parteien signifikant nach vorn schieben kann.

Die jetzige rot-rote Landesregierung unter Ministerpräsident Woidke hat keine Mehrheit mehr, aber Rot-Rot-Grün käme mit  49 Prozent auf eine parlamentarische Mehrheit. Eine Kenia-Koalition (CDU, SPD, Grüne) hätte 51 Prozent, eine Mehrheit hätte auch ein Bündnis aus CDU, Linken und Grünen.