• Landtag Brandenburg: Ente brütet auf der Dachterrasse

Landtag Brandenburg : Ente brütet auf der Dachterrasse

Lahme Enten im Landtag? Kann es geben. Nun brütet ein Vogel auf der Dachterrasse des Potsdamer Parlamentsgebäudes - und darf nicht gestört werden.

Auf der Dachterrasse des Potsdamer Landtags brütet eine Ente.
Auf der Dachterrasse des Potsdamer Landtags brütet eine Ente.Foto: Andrea Johlige/Twitter

Potsdam - Tierisch was los im Brandenburger Landtag: Auf der Dachterrasse des Parlaments in Potsdam brütet eine Ente. Die Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (Linke) twitterte ein Foto von der gefiederten Besucherin. Die Tierrettung Potsdam sei informiert.

"Das ist die erste Landtagsente", sagte Kathi Wiggert von der Tierrettung am Freitag auf PNN-Anfrage. Ansonsten häuften sich derzeit die Meldungen aus dem Potsdamer Stadtgebiet über brütende Enten an ungewöhnlichen Orten. Auch auf dem Bergmann-Klinikum habe sich eine Ente niedergelassen. In Potsdam-West bereite sich eine Ente in einem Blumentopf auf einem privaten Balkon auf ihren Nachwuchs vor.

In vier Wochen holen Tierretter Familie Ente ab

Die Parlamentsente solle nun möglichst in Ruhe gelassen werden, sagt Wiggert. Ein Sperren der Terrasse sei aber nicht nötig. "Wenn wir überall sperren würden, wo Enten brüten, gebe es in Potsdam noch mehr Chaos", sagt die Tierretterin. Wie viele Eier die Ente gelegt hat, sei nicht klar. In etwa vier Wochen würden die Jungen schlüpfen. Dann holen die Tierretter Familie Ente von der Dachterrasse und setzen sie am Heiligen See ins Wasser. Denn auf Dauer ist der Parlamentsbetrieb dann doch nicht entengerecht. 

Allerdings, kündigt Wiggert an: Es dürfte nicht die letzte Landtagsente gewesen sein - wenn die Abgeordneten für das entsprechende Ambiente sorgen. "Wenn sich die Tiere wohlfühlen, kehren sie immer wieder an einen Brutplatz zurück."