• Landesregierung: Wiederwahl von Ministerpräsident Woidke im Landtag

Landesregierung : Wiederwahl von Ministerpräsident Woidke im Landtag

Nach zehn Jahren endet die rot-rote Koalition aus SPD und Linkspartei. Damit die neue Kenia-Koalition loslegen kann, steht allerdings noch die Wiederwahl von SPD-Regierungschef Dietmar Woidke aus.

Oliver von Riegen dpa
Dietmar Woidke (SPD). 
Dietmar Woidke (SPD). Foto: Soeren Stache/dpa

Potsdam - Zweieinhalb Monate nach der Landtagswahl steht im Brandenburger Landtag die Wiederwahl von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) an. Sie gilt als Schlusspunkt der Bildung der neuen Kenia-Koalition von SPD, CDU und Grünen. Die Wahl von Woidke am Mittwoch im Potsdamer Landtag ist geheim. Er braucht 45 Ja-Stimmen, die drei Koalitionsfraktionen haben zusammen 50 Stimmen. Die Koalitionsfraktionen hoffen auf Geschlossenheit.

Nach seiner Wahl wird Woidke vereidigt, anschließend folgt die Vereidigung der zehn Minister. Der 58-Jährige ist seit 2013 Brandenburger Regierungschef. Nachdem sich SPD, CDU und Grüne auf Parteitagen beziehungsweise per Urabstimmung für die neue Koalition ausgesprochen hatten, unterzeichneten sie am Dienstag den Koalitionsvertrag. Das Bündnis löst die rot-rote Koalition ab.