• Krieg in der Ukraine: Erdöl aus Russland wichtigster Import in Brandenburg

Krieg in der Ukraine : Erdöl aus Russland wichtigster Import in Brandenburg

Der Großteil der aus Russland eingeführten Waren entfällt auf Erdöl und Erdgas - der Wert liegt bei fast vier Milliarden Euro.

Gudrun Janicke
Tanks von Transneft, einem staatlichen russischen Unternehmen, das die Erdöl-Pipelines des Landes betreibt.
Tanks von Transneft, einem staatlichen russischen Unternehmen, das die Erdöl-Pipelines des Landes betreibt.Foto: dpa

Potsdam - Erdöl und Erdgas aus Russland waren 2021 mit einem Wert von 3,8 Milliarden Euro die am meisten importierten Waren in Brandenburg. Dies machte 97,7 Prozent aller Brandenburger Importe aus Russland aus, teilte das Landesamt für Statistik am Montag mit.

In Brandenburg machte nach den Angaben der Anteil der Exporte 2021 in die Ukraine 0,8 Prozent und nach Russland 1,4 Prozent aus. Waren im Wert von 114 Millionen Euro gingen in die Ukraine und für 183 Millionen Euro nach Russland. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Die wichtigsten Brandenburger Exportgüter im Vorjahr waren Gummi- und Kunststoffwaren im Wert von 39 Millionen Euro. Waren im Umfang von 160 Millionen Euro kamen aus der Ukraine und von knapp 4 Milliarden Euro aus Russland.

Mehr zum Thema

Von Berlin gingen im Vorjahr nach den Angaben rund 0,6 Prozent aller Exporte in die Ukraine und 2,4 Prozent nach Russland. Im Vergleich zu 2020 stieg das Exportvolumen mit der Ukraine um 13,7 Prozent auf 87 Millionen Euro und fiel um 1,2 Prozent auf 385 Millionen Euro mit Russland. Von den direkt nach Berlin importierten Gütern kamen 0,1 Prozent aus der Ukraine und 0,4 Prozent aus Russland. (dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.