Brandenburg : Kein UN-Klinikum in Luckau

Luckau - Pläne zum Bau eines Kinder-Gesundheitszentrums der Vereinten Nationen (UNO) in Luckau (Dahme-Spreewald) sind vom Tisch. Der Initiator Erich Borchardt, der als Bauherr auftreten wollte, teilte der Stadtverordnetenversammlung mit, dass er sein Vorhaben zurückzieht. Als Gründe nannte der 85-Jährige die gescheiterten Verhandlungen mit einigen Grundstückseignern und persönliche gesundheitliche Probleme. Die Stadt Luckau hatte seit 2007 um das Gesundheitszentrum gekämpft und phasenweise zwei Mitarbeiter der Verwaltung für die Realisierung eingesetzt. Auf dem Areal des ehemaligen Militärflugplatzes Luckau-Alteno sollten Fachkliniken und Bettenhäuser entstehen. Dabei war von rund 3000 Arbeitsplätzen und einer Investitionssumme von mehreren Hundert Millionen Euro die Rede. Die UNO betreibt weltweit Kinder-Gesundheitszentren, um beispielsweise Minen- oder Kriegsopfer zu behandeln und zu rehabilitieren.dapd