• Justiz in Brandenburg: Neuer Generalstaatsanwalt gesucht

Justiz in Brandenburg : Neuer Generalstaatsanwalt gesucht

Mit der Ernennung Susanne Hoffmanns zur Justizministerin ist der wichtige Posten des Chefanklägers in Brandenburg vakant. Bewerber haben am heutigen Freitag die letzte Chance.

Brandenburgs neue Justizministerin Susanne Hoffmann. 
Brandenburgs neue Justizministerin Susanne Hoffmann. Foto: Bernd Settnik/dpa

Potsdam -Nach dem Wechsel von Susanne Hoffmann als Chefin ins Justizministerium sucht Brandenburg eine neue Generalstaatsanwältin oder einen neuen Generalstaatsanwalt. Am heutigen Freitag endete die Bewerbungsfrist, wie der Sprecher der Justizministeriums, Frank Schauka, auf Anfrage mitteilte. Wie viele Bewerbungen bislang eingegangen sind, sagte er am Donnerstagabend nicht. Über Personalangelegenheiten werde keine Auskunft gegeben.

Nachfolgerin für Erardo Rautenberg

Susanne Hoffmann, die am Sonntag 60 Jahre alt wird, hatte erst im Juni 2019 das Amt als Generalstaatsanwältin in Brandenburg angetreten. Im November übernahm sie dann im neuen Kenia-Kabinett für die CDU das Justizressort in Potsdam, in dem sie vor ihrem Kurzzeiteinsatz als Chefanklägerin bereits seit 2008 tätig war, zuletzt hatte sie dort als Leiterin der Abteilung für Öffentliches Recht, Privatrecht und Strafrecht die Fachaufsicht über alle Staatsanwaltschaften Brandenburgs. Hoffmann wurde knapp ein Jahr nach dem Tod von Erardo Cristoforo Rautenberg dessen Nachfolgerin als Behördenchefin in Brandenburg/Havel. Hoffmann war die erste Frau in Brandenburg, die das wichtige Amt übernahm. Nach ihrem Wechsel nach Potsdam werden nur noch vier von 24 Generalstaatsanwaltschaften in Deutschland von Frauen geleitet. Der Brandenburger Chefankläger ist auch für die vier Staatsanwaltschaften des Landes, insgesamt rund 760 Bedienstete, verantwortlich. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.