• Hitzewelle: Gewitter möglich: Es bleibt weiter heiß in Brandenburg
Update

Hitzewelle: Gewitter möglich : Es bleibt weiter heiß in Brandenburg

Brandenburg erlebt sein bislang heißestes Wochenende in diesem Jahr - mit Hitzerekord am Samstag. Ab Sonntagnachmittag kann es Hitzegewitter geben.

Anna Kristina Bückmann
Foto: Ottmar Winter

Potsdam/Berlin - In Brandenburg kamen Menschen am Samstag ordentlich ins Schwitzen: Mit Temperaturen über 36 Grad wurde der bislang heißeste Tag dieses Jahres gemessen. Am heißesten wurde es im Süden des Landes, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte: Am Fliegerhorst Holzdorf an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt wurden 36,6 Grad gemessen.

Wusterwitz (Potsdam-Mittelmark) kam demnach auf 36,1 Grad und im Ortsteil Langenlipsdorf in der Gemeinde Niedergörsdorf (Teltow-Fläming) zeigte die Messstation 36,0 Grad.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

In Potsdam kletterte das Thermometer am Samstagnachmittag auf 35 Grad. Das ist aber noch einige Grad vom bisherigen Hitzerekord für die Landeshauptstadt entfernt: Der wurde laut den Aufzeichnungen der Säkularstation auf dem Telegrafenberg am 9. August 1992 verzeichnet, als 39,1 Grad gemessen wurden.

Auch in den kommenden Tagen soll es heiß bleiben. Zwar nehmen die Temperaturen seit Samstag fast täglich um etwa ein bis zwei Grad ab. Werte unter 30 Grad soll es laut DWD aber erst am kommenden Wochenende geben. Für den Montag rechneten die Meteorologen mit örtlichen Hitzegewittern. Diese könnten auch schon am Sonntag und in der zweiten Nachthälfte zum Montag auftreten.(mit HvC/jaha/ dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.