Brandenburg : Feiern zwischen Blumen

Die Bundesgartenschau startet mit einem Partymarathon. Und die Bahn schmückt sich

Ist das Kunst? Ein buntes Steinkissen auf dem Buga-Gelände am Bismarck-Turm in Rathenow.
Ist das Kunst? Ein buntes Steinkissen auf dem Buga-Gelände am Bismarck-Turm in Rathenow.Foto: dpa/Bernd Settnik

Brandenburg/Havelberg - Drei Tage lang Party: Mit einem Feiermarathon startet die Havelregion in rund fünf Wochen in die Bundesgartenschau. Schon vor dem eigentlichen Beginn des Großereignisses plant der Buga-Zweckverband am 17. April in Brandenburg/Havel ein „Buga-Erwachen“ mit 8000 Besuchern. Nach Angaben von Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) handelt es sich um eine Multimediashow mit Laser, Licht und Pyrotechnik unmittelbar am Havelufer. „Die Zuschauer werden so auf besondere und emotionale Weise auf die Ereignisse der kommenden 177 Tage in der Havelregion eingestimmt“, sagt sie. Am Samstag (18. April) folgt der Festakt mit Bundespräsident Joachim Gauck sowie den Ministerpräsidenten von Brandenburg und Sachsen-Anhalt, Dietmar Woidke (SPD) und Reiner Haseloff (CDU).

Erstmals wird eine Buga über Ländergrenzen hinweg veranstaltet. Am Sonntag stehen die vier Außenstandorte in Havelberg, Stölln, Rathenow und Premnitz im Mittelpunkt der Feiern. Das Kernareal der Buga erstreckt sich über etwa 53 Hektar in Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Eine Million Blumenzwiebeln sowie Zehntausende Stauden, Sträucher und Bäume sind gepflanzt. Die Veranstalter rechnen bis zum 11. Oktober mit 1,5 Millionen Besuchern. Anfang März waren nach Tiemanns Angaben bereits knapp 13 000 Dauerkarten und fast 40 000 Tagestickets verkauft.

Auch die Bahn will dabei helfen, dass möglichst viele Gäste in die Havelregion kommen. Die Elektro-Lokomotiven auf der Regionalexpresslinie 1 zwischen Eisenhüttenstadt und Magdeburg tragen jetzt alle das Buga-Logo und den Schriftzug „Ihr schneller Zug zur BUGA 2015“. Und sie wirbt damit, dass Fahrgäste aus Berlin und Magdeburg jeweils binnen 45 Minuten in Brandenburg/Havel sind. Damit Besucher alle Veranstaltungsorte der Gartenschau mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können, wird der Geltungsbereich des Brandenburg-Berlin-Tickets erweitert auf die Regionalbahn 34 zwischen Stendal und Rathenow, die komplette Buga-Buslinie 686 Rathenow-Stölln-Havelberg und und die Buslinie Stendal-Havelberg-Glöwen. Das Brandenburg-Berlin-Ticket gilt montags bis freitags ab 9 Uhr, am Wochenende ab 0 Uhr für bis zu fünf Personen und kostet am Automaten 29 Euro, am Schalter 31 Euro. Zudem können Buga-Besucher auch sparen: Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, bekommt zwei Euro Rabatt auf die reguläre Eintrittskarte. Die Buga-Tickets gibt es auch in ausgewählten DB-Reisezentren. dpa, axfBUGA 2015]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.