• Ex-Landtagsabgeordneter gestorben: SPD trauert um Andreas Kuhnert

Ex-Landtagsabgeordneter gestorben : SPD trauert um Andreas Kuhnert

Der Landtagsabgeordnete und frühere Pfarrer Andreas Kuhnert wurde 68 Jahre alt. Parteiübergreifend wurde der Verstorbene gewürdigt.

Marion Kaufmann
Andreas Kuhnert wurde 68 Jahre alt.
Andreas Kuhnert wurde 68 Jahre alt.Foto: promo

Potsdam - Der langjährige Brandenburger SPD-Landtagsabgeordnete und frühere Pfarrer Andreas Kuhnert ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Das teilte die SPD-Landtagsfraktion am Donnerstag mit. Kuhnert war zu DDR-Zeiten Pfarrer in Netzen (bei Kloster Lehnin). Er engagierte sich seit 1978 in Umweltgruppen unter dem Dach der evangelischen Kirche. 1989 wurde er im Neuen Forum aktiv. 1990 gründete er die SPD im damaligen Kreis Brandenburg (Land) mit.

Von 1990 bis 2015 gehörte er für die SPD 25 Jahre lang dem Brandenburger Landtag an, zeitweilig war er der dienstälteste Abgeordnete. Dabei war Kuhnert stets direkt gewählter Abgeordneter seines Wahlkreises, zu dem Teile von Brandenburg (Havel), Beetzsee, Ziesar und Kloster Lehnin gehörten.

Würdigung für "streitbaren Kopf"

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Erik Stohn würdigte Kuhnert als "streitbaren Kopf, der sich stets für Versöhnung und Ausgleich einsetzte." Als Abgeordneter habe er in der Umbruch- und Aufbauphase dazu beigetragen, dass sich Brandenburg gut entwickelt hat und die Menschen im Land neues Selbstvertrauen fassen konnten, sagte Stohn. "Seine Stimme und sein Einsatz für die Menschen und die Menschlichkeit werden fehlen."

Auch die Linksfraktion im Landtag würdigte den Verstorben. "Mit Andreas Kuhnert verliert unser Land einen integren Menschen. Im Ton war er nie laut, aber bestimmt und eindringlich – manchmal auch mahnend", heißt es darin. Kuhnert habe mit seiner Biografie für den Brandenburger Weg gestanden. Er sei immer um einen überparteilichen konstruktiven Konsens und um den Zusammenhalt der Gesellschaft bemüht gewesen. (mit KNA)