Durchsuchungen und Festnahmen : Brandenburger Polizei zerschlägt Drogenbande

Mehrere Festnahmen und 25 Kilogramm illegale Rauschmittel: Das ist die Bilanz der Brandenburger Polizei nach einem Einsatz im Drogenmilieu.

Alexander Fröhlich
Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Die Brandenburger Polizei hat eine Drogendealerbande im Osten und Norden des Landes zerschlagen und dabei insgesamt 25 Kilogramm illegale Rauschmittel gefunden. Bei den Durchsuchungen in den vergangenen Tagen seien 24 Kilogramm Canabis, 1,3 Kilogramm Amphetamin und rund 10.000 Euro in bar gefunden worden.Fünf Männer wurden festgenommenInsgesamt 17 Objekte wurden durchsucht, hundert Polizisten und 45 Ermittler waren an der Razzia beteiligt. Fünf Fünf Männer im Alter von 38 bis 56 Jahren, von denen vier polizeilich bekannt, wurden in Hohenfinow, Hohenwutzen, Falkenberg, Hennigsdorf und Strausberg vorläufig festgenommen. Drei Beschuldigte im Alter von 40, 41 und 43 Jahren kamen in Untersuchungshaft.Einen Großteil der Cannabis-Pakete hatte die Bande in einem „aufwendig gebauten Bunker in einer Garage“ in Bad Freienwalde gelagert. In Märkisch–Oderland befand sich in einem Einfamilienhaus eine Indoorplantage für die Cannabis-Aufzucht. In 18 Räumen des Hauses wurden die abgeernteten Cannabispflanzen getrocknet und die Behälter für eine neue Aufzucht wieder vorbereitet. Ebenfalls beschlagnahmt wurden ein Kleinkalibergewehr mit Munition, diverse Fahrzeuge, hochwertige Armbanduhren sowie Akten und Datenträger.Es ist nicht der einzige Fahndungserfolg: In dieser Woche zerschlugen Ermittler vom Zoll und der Polizei eine Zigarettenschmuggler-Bande in Brandenburg.