• Die Corona-Lage in Brandenburg und Potsdam-Mittelmark: Fast 350 000 Brandenburger geimpft

Die Corona-Lage in Brandenburg und Potsdam-Mittelmark : Fast 350 000 Brandenburger geimpft

An Ostern wurden etwas weniger Corona-Neuinfektionen gemeldet, die Inzidenz sank leicht. In Potsdam-Mittelmark gab es einen neuen Todesfall.

Gudrun Janicke
In Brandenburg sind fast 350.000 Menschen gegen Corona geimpft worden.
In Brandenburg sind fast 350.000 Menschen gegen Corona geimpft worden.Foto: Andreas Klaer

Potsdam/Bad Belzig - Im Land Brandenburg ist am Ostermontag die Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Pandemie auf knapp 135 zurückgegangen. Tags zuvor betrug sie 137, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Vor einer Woche hatte die Zahl der Neuinfektionen je 100 0000 Einwohner binnen sieben Tagen 141 erreicht. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) werden an den Osterfeiertagen jedoch weniger Tests gemacht und weitergemeldet. Auch übermitteln nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden täglich die Daten an das RKI weiter.

Uckermark weiter mit niedrigster Inzidenz, Elbe-Elster mit höchster

Der Landkreis Elbe-Elster liegt den Angaben zufolge mit einem Inzidenzwert von knapp 227 an der Spitze; am Ostersonntag wurde dort ein Wert von 221 ermittelt, vor einer Woche betrug er 269. Die Uckermark meldete mit knapp 75 die wenigsten Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. In Brandenburg gilt überall dort eine regionale Notbremse, wo die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt drei Tage hintereinander über 100 liegt.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

In Zusammenhang mit der nächtlichen Ausgangsbeschränkung blieb es laut Polizei über die Feiertage ruhig. Nur vereinzelt sei es zu Vorkommnissen gekommen, wenn Bürger gegen die Corona-Bestimmungen verstießen. Seit Gründonnerstag durften Brandenburger zwischen 22 Uhr und 5 Uhr nur im Ausnahmefall nach draußen, wenn in ihrem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen hintereinander über 100 liegt. Am heutigen Dienstag um 5 Uhr endete die Anordnung.

Mehr als 100.000 Menschen sind zweifach geimpft

Seit dem 27. Dezember haben in Brandenburg 348.741 Menschen eine Erst- und 106.979 Menschen eine Zweitimpfung erhalten. Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes des Landes bis Samstag 455 720 Impfungen verabreicht. Das waren 7412 Impfungen mehr als am Freitag gemeldet. Am Ostersonntag und -montag wurde nicht geimpft. Landesweit sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums derzeit 7233 Menschen erkrankt – 213 mehr als am Ostersonntag. Bislang starben 3320 Menschen in Zusammenhang mit dem Erreger Sars-CoV-2.

Mehr zum Thema

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark setzt sich das Infektionsgeschehen auf hohem Niveau fort. Am Montag wurden acht Neuansteckungen registriert. Außerdem wurde ein weiterer Todesfall aus Bad Belzig gemeldet. Insgesamt sind seit Pandemiebeginn im Landkreis 185 Menschen an Covid-19 gestorben. Der Inzidenzwert lag am Montag bei 98,8. mit dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.