• Deutscher Wetterdienst: Gewitter und Schauer in Brandenburg erwartet

Deutscher Wetterdienst : Gewitter und Schauer in Brandenburg erwartet

Am Samstagnachmittag sollen die Niederschläge zunehmen, mit Blitzen, Donner und auch starken Windböen muss gerechnet werden. Das kann für weitere Entspannung bei der Waldbrandgefahr sorgen.

Christian Neffe Klaus Peters
Ein Unwetter über Brandenburg. 
Ein Unwetter über Brandenburg. Foto: Julian Stähle/dpa

Berlin - Auf Brandenburg und Berlin kommen am Samstag (02.05.2020) Gewitter zu. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, wird es nach einem grauen Tagesbeginn ab den Mittagsstunden örtlich regnen. Am Nachmittag nehme Schauer und Gewitter zu. Dazu gesellen sich Windböen bis 70 Kilometer pro Stunde. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 17 Grad. Am Abend lässt der Regen laut DWD nach, nur im Süden Brandenburgs könnte er noch etwas länger anhalten.

Am Sonntag soll es zunächst bewölkt werden, auch leichte Schauer sind noch möglich. Am Nachmittag soll der Himmel jedoch auflockern. Mit maximal 15 Grad wird es nochmals etwas kühler. Zum Start in die neue Woche rechnet der DWD mit ähnlichen Wetterverhältnissen: Während es südlich von Brandenburg weiterhin leichten Regen gibt, soll es nördlich der Hauptstadt weitestgehend trocken bleiben. 

Gefahrenstufe auf "sehr gering" gesetzt

Für die Natur sind die Niederschläge ein Segen. Zu Beginn dieser Woche hatte es bereits Regenschauer nach langer Trockenheit in Brandenburg gegeben. Dadurch sank die Waldbrandgefahr. Am Donnerstag (30.04.2020) wurde die Gefahrenstufe in allen Landkreisen auf „sehr gering“ herabgesetzt. „Der Regen hat für die Wälder und die Feuerwehrleute zum ersten Maiwochenende eine Entspannung gebracht“, sagte der Waldbrandschutzbeauftragte des Landes, Raimund Engel.

Die Waldbrandgefahr könne jedoch schnell wieder steigen. „Die Böden sind nicht durchfeuchtet worden“, meinte Engel. „Und in den Wäldern ist viel Niederschlag in den Kronen der Bäume hängen geblieben.“ dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.