• Coronavirus in Brandenburg: Infizierter Mann kommt aus Hohen Neuendorf
Update

Coronavirus in Brandenburg : Infizierter Mann kommt aus Hohen Neuendorf

Nachdem bei einem 51-Jährigen Brandenburg das Coronavirus festgestellt wurde, wird jetzt nach der Infektionskette des Mannes recherchiert. Klinikmitarbeiter, die mit ihm Kontakt hatten, sind in häuslicher Quarantäne.

Am Dienstagmittag will Brandenburgs Gesundheitsministerin über den aktuellen Stand informieren.
Am Dienstagmittag will Brandenburgs Gesundheitsministerin über den aktuellen Stand informieren.Foto: Kena Betancur/Getty Images/AFP (Archiv)

Potsdam - Am Montagabend wurde der erste Coronavirus-Fall in Brandenburg bestätigt. Ein 51-jähriger Mann hatte sich nach einer Reise nach Südtirol mit grippalen Symptomen wie Fieber und Husten in einer Oberhaveler Rettungsstelle vorgestellt und war dort positiv auf das Virus getestet worden.

» MEHR INFORMATIONEN VON DER PRESSEKONFERENZ AM DIENSTAGMITTAG: KLINIKMITARBEITER AUS OBERHAVEL IN QUARANTÄNE

Der Mann stamme aus Hohen Neuendorf, wie der Landkreis nun mitteilte. Er habe sich am Montagvormittag in der Asklepsios-Klinik  in Birkenwerder vorgestellt und sei anschließend in die Rettungsstelle Hennigsdorf gebracht worden. "Dort wurde er sofort auf das Coronavirus getestet. Das Testergebnis lag am Montagabend vor", heißt es in einer Mitteilung des Landkreises. Alle Personen des Pflegepersonals, mit denen der Patient in den Kliniken unmittelbar in Kontakt stand, seien umgehend isoliert worden. Für diese und auch die Ehefrau des Infizierten sei häusliche Quarantäne angeordnet worden.  Die Mitreisenden des Mannes seien bereits identiziert worden.  "Ziel ist es, die Infektionskette schnellstmöglich zu unterbrechen", so Amtsarzt Christian Schulze.

"Der Mann befindet sich in einem stabilen Zustand. Er hatte sich zuvor in der vergangenen Woche zu einer Urlaubsreise in Südtirol aufgehalten", so Schulze. "Nachdem er positiv auf das Virus getestet wurde, hat das Gesundheitsamt umgehend eine häusliche Isolation für die infizierte Person angeordnet." Das Gesundheitsamt recherchiert derzeit die Kontakte des Mannes und die Infektionskette. Das Oberhaveler Gesundheitsamt hatte außerdem umgehend das Potsdamer Gesundheitsministerium über den Fall in Kenntnis gesetzt und notwendige Maßnahmen abgestimmt. Nach PNN-Informationen sind im Gesundheitsamtes des Landkreises Oberhavel vier Mitarbeiter für Epidemien zuständig. Der Amtsarzt soll erst seit Montag wieder im Dienst sein - nach einer Reise nach Südtirol.

Am Dienstagmittag wollen das Gesundheitsministerium und der Landkreis über den aktuellen Fall informieren. Auch Oberhavel-Landrat Ludger Weskamp (SPD) wird an der Pressekonferenz in Potsdam teilnehmen.

Alles rund um das Coronavirus


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.