• Brandenburg: Mehr als 500 Kinder und Beschäftigte werden in Wittenberge getestet

Corona-Lage in Brandenburg am Mittwoch : Tests an Schulen und Kita angelaufen

Mehr als 500 Kinder und Beschäftigte werden in Wittenberge getestet. Auch in Lübbenau musste eine Grundschule geschlossen werden.

Foto: Britta Pedersen/dpa

Wittenberge/Lübbenau - An der Elblandgrundschule und der Awo-Kita „Haus der kleinen Strolche“ in Wittenberge (Prignitz) haben am Mittwoch die Corona-Tests für insgesamt mehr als 500 Kinder und Beschäftigte begonnen. Auch an einer Lübbenauer Grundschule im Landkreis Oberspreewald-Lausitz sollten noch am Mittwoch alle Lehrkräfte sowie 68 Kinder aus drei Schulklassen einem mobilen Schnelltest unterzogen werden. 

Am Gymnasium in Frankfurt (Oder) sollen 300 Menschen getestet werden

An der Grundschule in Lübbenau war eine Lehrerin positiv getestet worden. Die Schule soll nach Angaben des Kreises vorerst bis zum Wochenende geschlossen bleiben. Wie berichtet wurde in Wittenberge eine Familie mit Kindern positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Der Kreis hatte daraufhin die Grundschule und die Kita schließen lassen - die Kinder besuchten die beiden Einrichtungen. Bereits am Mittwochvormittag wurden 130 Menschen an mobilen Teststationen vor den Einrichtungen getestet, wie der Kreis mitteilte. Sie werden vor Ort von Ärzten, Angestellten des Gesundheitsamtes und des Rettungsdienstes sowie Mitarbeitern des Brand- und Katastrophenschutzes betreut.

Am betroffenen Karl-Liebknecht-Gymnasium in Frankfurt (Oder) sollen mehr als 300 Menschen nach Angaben der Stadt in den nächsten Tagen getestet werden. Wie berichtet musste die Schule schließen, nachdem sowohl unter den Schülern als auch unter den Lehrern jeweils ein Corona-Fall bestätigt wurde.

In Brandenburg sind aktuell rund 170 Menschen akut erkrankt

Landesweit hat sich die Zahl der Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 13 erhöht, wie das Gesundheitsministerium am Mittwochmorgen mitteilte. Damit sind in Brandenburg seit Beginn der Corona-Pandemie insgesamt 3767 laborbestätigte Covid-19-Fälle statistisch erfasst worden. Die Zahl der aktiv Erkrankten liegt bei rund 170.

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark ist eine weitere Person positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die Kreisverwaltung am Mittwoch mit. Insgesamt sind im Landkreis 610 laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie gemeldet worden. 542 Menschen gelten als genesen – zwei mehr als noch am Vortag. Aktuell sind 30 Personen aktiv an Covid-19 erkrankt. 

Beelitz sagt alle Veranstaltungen bis Jahresende ab

Wegen der aktuellen Situation hat die Stadtverwaltung von Beelitz jetzt alle Veranstaltungen bis Jahresende abgesagt. Zuerst hatte die Märkische Allgemeine berichtet. Davon betroffen sind unter anderem der Adventsmarkt in der Altstadt in der ersten Dezemberwoche sowie Konzerte im Deutschen Haus, dem Tiedemann-Saal und an weiteren Veranstaltungsorten.  Ebenso wurden auch die Konzerte und Lesungen des Kulturvereins sowie der Fichtenwalder Trödelmarkt Mitte September abgesagt. 

Veranstaltungen auf privaten-, Vereins- oder Firmengrundstücken können stattfinden. Denn dort seien die Ausrichter selbst verantwortlich, wie die Stadtverwaltung mitteilte. "Lieber eine konkrete Aussage zur rechten Zeit als wochenlange Planung, die am Ende umsonst gewesen ist", sagte Bürgermeister Bernhard Knuth (UKB) zu der heutigen Entscheidung. Zwar sind bis Ende Oktober Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen von der Landesregierung untersagt, "wir wissen aber nicht ob diese Einschränkungen weiter verlängert oder aufgrund steigender Infektionszahlen sogar noch verschärft werden", so Knuth. (mit dpa)

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.