• Brandenburg: Verdächtiges Päckchen in Schwedt legt Einkaufszentrum lahm

Brandenburg : Verdächtiges Päckchen in Schwedt legt Einkaufszentrum lahm

Ein verdächtiges Päckchen hat das Weihnachtsgeschäft in einem Einkaufszentrum in Schwedt (Uckermark) am Adventssamstag stundenlang lahmgelegt. Nach rund fünf Stunden Ungewissheit konnte dann aber Entwarnung gegeben werden, als es sich als harmlos erwies.

Verdächtiges Päckchen in Schwedt legt Einkaufszentrum lahm

Schwedt - Ein verdächtiges Päckchen hat das Weihnachtsgeschäft in einem Einkaufszentrum in Schwedt (Uckermark) am Adventssamstag stundenlang lahmgelegt. Nach rund fünf Stunden Ungewissheit konnte dann aber Entwarnung gegeben werden, als es sich als harmlos erwies. „Eine Gefahr konnte ausgeschlossen werden“, sagte ein Polizeisprecher nach Untersuchung des Gegenstandes durch Spezialisten. In dem am Samstagmorgen gefundenen Paket befanden sich demnach „Waren des täglichen Bedarfs“. Nachdem merkwürdige Geräusche aus dem Inneren zu hören waren, wurde die Polizei alarmiert, die vorsorglich das Center räumen ließ. Spezialisten untersuchten das Paket. Nach etwa fünf Stunden gab es Entwarnung. Verkäufer und Kunden konnten mittags wieder zurück in das Gebäude. Die Polizei hatte direkt nach der Entdeckung keinen Zusammenhang mit der am 1. Dezember an eine Potsdamer Apotheke verschickten Paketbombe gesehen. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor