• Brandenburg: Feuerwehrverband befürchtet Personal-Engpass

Brandenburg : Feuerwehrverband befürchtet Personal-Engpass

Der Brandenburger Feuerwehrverband schlägt Alarm: Es herrscht Personalnot. Mancherorts kann die Einsatzbereitschaft nicht mehr gewährleistet werden.

Oliver von Riegen
Brandenburgs Feuerwehren mussten in den vergangenen Wochen zu zahlreichen Waldbränden ausrücken.
Brandenburgs Feuerwehren mussten in den vergangenen Wochen zu zahlreichen Waldbränden ausrücken.Foto: Julian Stähle/dpa

Potsdam - Die Feuerwehren in Brandenburg stehen nach Ansicht des Landesfeuerwehrverbands wegen gestiegener Herausforderungen vor großen Problemen. "Wir sind, wenn das so weitergeht, an der absoluten Belastungsgrenze", sagte der Präsident des Landesfeuerwehrverbands, Werner-Siegwart Schippel, der Deutschen Presse-Agentur.

An manchen Stellen sei die Tageseinsatzbereitschaft nicht gewährleistet und Feuerwehren müssten zusammengezogen werden. "Das wird definitiv schwieriger."

Feuerwehren mussten häufiger Waldbrände löschen

In der vergangenen Woche wurden viele Feuerwehren mit der Bekämpfung von Waldbränden in Anspruch genommen. Der Feuerwehrpräsident nennt als Herausforderungen auch den zunehmenden Straßenverkehr und den Umgang mit technischen Veränderungen bei Bränden wie Solardächer.

In Brandenburg gibt es nach Angaben des Innenministeriums knapp 39 000 freiwillige Feuerwehrleute und fast 700 hauptamtliche Kräfte in fünf Berufsfeuerwehren. Dazu kommen laut Verband 300 Kräfte in 13 hauptamtlich besetzten freiwilligen Feuerwehren. Grob geschätzt verliert Brandenburg laut Ministerium etwa 900 Feuerwehrkräfte im Jahr.

Altersgrenze soll auf 67 Jahre angehoben werden

Der Landesfeuerwehrpräsident hofft auf eine leichte Entspannung, wenn das geplante neue Brand- und Katastrophenschutzgesetz umgesetzt wird. Im Entwurf ist zum Beispiel die Anhebung der regulären Altersgrenze von 65 auf 67 Jahre vorgesehen. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hatte zudem erklärt, das Land wolle die Feuerwehr von Aufgaben entlasten, für die andere zuständig seien, wie etwa die Beseitigung von Ölspuren. Doch der Präsident sagt: "Die Probleme jetzt auf einen Schlag zu lösen, wird überhaupt nicht möglich sein."

Die Enquete-Kommission des Landtags, die ihren Abschlussbericht am Montag vorgelegt hat, empfiehlt für die freiwilligen Feuerwehren in Brandenburg eine Konzentration auf die Grundaufgaben und eine Verstärkung der hauptamtlichen Kräfte. (dpa)

Lesen Sie weiter auf pnn.de:

Brandenburg bereitet sich auf extreme Waldbrände vor. Nirgendwo in Deutschland ist die Gefahr so groß. Ein Überblick >>

Falscher Notruf ist ein Problem für Feuerwehr und Polizei: Vor Kurzem haben Feuerwehr Potsdam und Polizei Brandenburg zwölf Stunden gemeinsam von ihren spannenden und teils kuriosen Einsätzen getwittert. Vieles gibt jedoch zu denken >>