Brandenburg : Ende der Sommerferien: Staus erwartet

In Berlin und Brandenburg enden die Sommerferien. Wer die freien Tage bis zum Schluss ausreizen möchte, muss sich auf viele Menschen auf Straßen, bei Flügen und Zügen gefasst machen.

Lukas Dubro dpa
Foto: Markus Scholz/dpa

Potsdam/Die Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ) und die Polizei in Brandenburg rechnen an diesem Wochenende wegen des Rückreiseverkehrs zum Ferienende mit Staus auf den Autobahnen. Der VIZ empfahl am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter, ausreichend Zeit einzuplanen.

Die Brandenburger Polizei bat am Freitagabend Autofahrer darum, an den Sicherheitsabstand zu denken, die Rettungsgassen frei zu halten und Pausen einzuplanen.

Der ADAC Berlin-Brandenburg rechnete ab dem frühen Sonntagnachmittag mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen in Richtung Berlin. "Besonders staugefährdet sind die Einfallstraßen an der Stadtgrenze", hieß es in einer Mitteilung.

Voll werde es am Sonntagnachmittag auch auf den beliebten Ferienrouten von der Nord- und Ostsee, der A11, A19 und A24. Die A9 und A13 aus südlicher Richtung könnten ebenfalls stark belastet sein. Dort sorgten zahlreiche Baustellen zusätzlich für Stau und Stop-and-go. Darunter mehrere auf dem Berliner Ring.

110.000 Menschen am Flughafen erwartet

Die Berliner Flughäfen erwarten ebenfalls einen besonders hohen Andrang. Für Sonntag rechneten die Betreiber mit etwa 110.000 Menschen.

Und auch die Bahn ging davon aus, dass am Wochenende viele Urlauber zurückkommen. "Wir sind darauf eingestellt. Momentan läuft alles glatt", erklärte ein Sprecher am Freitag.

Der ADAC riet Reisenden dazu, die Rückreise wenn möglich schon am Samstag anzutreten. Oder auf die stauärmeren Tage Montag oder Dienstag auszuweichen. Wer am Sonntag zurückreise, sollte bis zum Abend warten. Die Lage solle sich nach 20.00 Uhr deutlich entspannen.